Projektvorstellung: Hyperion NG verpackt in einer Box

  • Der Shelly schaltet Dein komplettes System (inkl. Raspberry) ein und aus?


    Ich hatte darüber auch nachgedacht, dann war es mir aber zu unbequem, jedesmal warten zu müssen, bis der Raspberry hochgefahren wird. Hab mich dann dazu entschieden, den Pi dauerhaft online zu lassen und jetzt schalte ich - vorwiegend über Alexa - nur das Netzteil von den LED's. Natürlich schaltet "Alexa, Ambilight an" nicht nur die LED's ein, sondern auch alle Lampen im Wohnzimmer auch gleich aus ;)

  • novalis


    Die Shellys werden direkt ins WLAN eingebunden. Daher ist kein Gateway nötig. Ein entsprechender Adapter läuft auf dem IoBroker.


    Den virtuellen Schalter kannst du mit unterschiedlichsten Varianten auslösen. In meinem konkreten Fall: Alexa und ein Button auf dem Smartphone. Diese senden quasi einen "steuere mit true" Befehl an meinen IoBroker.


    Torni69

    Ich hatte beide Optionen in Betracht gezogen. Da ich aber in meiner Box letztendlich nur ein Netzteil wollte, habe ich mich für diesen Weg entschieden. Und (vernachlässigbarer Nebeneffekt) es spart sogar noch Strom :D


    Ich habe ein inzwischen weiteres Skript, dass den Shelly startet sobald der TV auf HDMI1 wechselt, wenn es denn draußen schon dunkel ist. (den Punkt hab ich von meiner Jalousien-Steuerung abgegriffen :) ) Das Booten geht so schnell... Bis du dich für eine App entschieden hast, ist Hyperion auch schon da :)


    Ich habe aktuell zwei Profile angelegt und wechsle manuell durch die LED-Zuordnung. (HDR/SDR). Also nicht wirklich eine runde Sache. Jedoch weiß ich noch nicht, wie ich das "Smart" bekomme. Evtl. ein Curl Befehl?


    Viele Grüße
    sorted

  • ich würde es direkt über den pi machen ohne extra ein WLAN aktor dauerhaft zu betreiben. Glaube vom Strom Ersparnis ist das auch eine Milchmädchen Rechnung. Vorausgesetzt ist ein TV mit ein USB Anschluss der den Strom abschaltet wenn der TV ausgeschaltet wird.


    Damit meine ich jetzt auch nicht den PI stromlos zu machen sondern richtig runter und hoch fahren.


    https://forum-raspberrypi.de/f…nn-tv-eingeschaltet-wird/

  • As I said. Das mit dem Strom ist vernachlässigbar :)

    Es gibt diverse Wege um das zu lösen. Für mich war das der bequemste, da ich mit dem Einbinden von Shellys in mein Smarthome System vertraut bin und somit alles wie gewünscht automatisieren könnte.

    Direkt über den Pi ein Relay schalten ist auch eine elegante Lösung. :thumbup:

  • Hab das ganze jetzt auch so realisiert per Blockly:

    Draußen dunkel + TV an = Ambilight an. Dabei wird eine KNX Steckdose geschalten an der der PI und das LED Netzteil hängt.

    Ist der TV an solange es draußen Hell ist bleibt die Steckdose aus, schaltet sich aber automatisch an sobald es draußen Dunkel ist. Andersrum genauso.

    Das greife ich an einem Dämmerungsschalter von meiner KNX Wetterstation ab.


    Sobald der TV ausgeschaltet wird lasse ich den PI per Script runterfahren und 30sekunden später die Steckdose abschalten.


    Der LG TV ist auch im ioBroker eingepflegt. Also kann ich den PowerState vom TV abfragen. Sobald der auf False geht wird das Shutdown Script ausgeführt. Da der PI bei mir 2,5m vom TV Weg ist will ich das nicht per USB am TV machen :)

  • Ich habe dafür ein eigenes Javascript erstellt, dieses wird dann eben mit dem Blocklyscript ausgeführt:


    Code
    const node_ssh = require('node-ssh').NodeSSH;
    const ssh = new node_ssh();
    ssh.connect({
      host: '192.168.xxx.xxx',
      username: 'blub',
      password: 'blubpw'
    }).then(() => {
      ssh.execCommand("sudo shutdown -h 1");
    })

    Dazu muss im Javascript Adapter aber zusätzlich das node-ssh Modul installiert sein!


    Hab dann auch gleich noch ein Javascript für Restart angelegt, haben ist bekanntlich besser als brauchen :)


    Im Blockly steht dann eben der PowerState vom TV als Trigger, ist der State auf False wird ein Virtueller Datenpunkt geschalten und dieser führt dann das Javascript aus und schaltet die Steckdose ab

  • Danke für die Idee mit dem "Auto on" wenn draußen dunkel :)

    Das werd ich gleich mal adaptieren!


    *edit*

    x-traxion

    Da du offensichtlich sehr fit in dem Thema bist. Es könnte doch theoretisch möglich sein, Settings auf diesen weg anzupassen, oder? (unterscheiden zwischen HDR und SDR)

  • Wenn ich dir n Screenshot von meinem Dämmerungs-Blockly machen soll sag bescheid.

    Kommt darauf an was du als Trigger nehmen willst.

    Wenn du es von der Quelle abhängig machen willst ist das je nach vorhandener Hardware kein Problem.

    Ich sehe im LG Adapter welcher Eingang am TV gewählt ist und über den Denon Adapter was dort als Eingang aktiviert ist.


    Über den Hyperion NG Adapter kann ich dann verschiedene Einstellungen ändern.

  • Hey, danke für Angebot. Habe nun alles soweit hinbekommen!


    Das "i-Tüpfelchen" (gibt es den Ausdruck außerhalb Bayerns? :D) wäre nun, wenn ich bei meinem LG OLED auslesen kann, wann er gerade HDR ausgibt. Aber daran scheitere ich aktuell noch :D

  • Moin moin sorted,


    eine super Umsetung mit dem Case , dem Shelly etc pepe - das kann sich sehen lassen! Echt super!


    Als Netzteil habe ich mir ein 5v 40A (200W) geholt, ich hoffe das ist nicht zu überdimensioniert.

    Hiermit wollte ich ca. 360 LEDs sowie den Raspberry mit Strom versorgen - den HDMI Splitter werde ich wohl separat Strom geben.


    Ich bin elektrotechnisch nun nicht der Profi und hab da mal ein paar Fragen:

    • C14 Kaltgerätestecker mit Schalter incl. Sicherung der Zuleitung auf der 230V Seite (1A) --> Würde eine Sicherung mit 1A bei mir ebenfalls ausreichend sein?
    • Inline Sicherung auf der 5V Seite (15A) --> Ich werde wohl auf ca, 21.6A max. Strom bei 100% Helligkeit kommen. Ich denke, ich müsste/sollte dann auf eine 20A Sicherung zurückgreifen?
    • Alle Kabelquerschnitte entsprechend Strombelastung; alle Kabelenden gecrimpt mit Aderendhülsen/Kabelschuhe. --> Komme ich hier mit einem Kabelquerschnitt von 2,5mm² aus?

    Hast du evtl. eine Übersicht, auf der ersichtlich wird, wie was woran zusammen angeschlossen ist, also im Zusammenspiel mit den Sicherungen und dem Shelly?



    Quote
    • Shelly 1 um das Ganze mit einem Skript stromlos zu Schalten (Details gleich)

    Den Shelly habe ich in IoBroker eingebunden um das System mit einem einfachen Blocky hoch- und runter zu fahren.


    4310-hyperion-skript-jpg

    Ist dies das ganze Script oder muss ich für die Steuerung über einen Shelly noch etwas extra einrichten?

    Ich habe noch keine Erfahrung mit IoBroker, werd mich da noch reinfuchsen müssen, aber so wie ich verstanden habe wird dann über den Linux-Control Adapter der Standard Shutdown-Befehl an den Raspberry geschickt?



    Danke Dir im Voraus für die Hilfe.


    Wünsche schon mal ein schönes Wochenende.


    Grüße

  • Hey Wesler,


    Als Netzteil habe ich mir ein 5v 40A (200W) geholt, ich hoffe das ist nicht zu überdimensioniert.

    Hiermit wollte ich ca. 360 LEDs sowie den Raspberry mit Strom versorgen - den HDMI Splitter werde ich wohl separat Strom geben.

    40A sind zumindest mal eine Ansage :) - Kommt drauf an, was du noch dran hängst. Unten schreibst du ja, dass deine LEDs max. 21,6A ziehen. 30A wären wahrscheinlich das mittel der Wahl gewesen. Viele würden jetzt wahrscheinlich sogar sagen, dass 20A reichen, da die 21,6A nie auftreten. Aber falsch machst du mit deinem NT nichts. Hast halt ordentlich Reserven :)

    C14 Kaltgerätestecker mit Schalter incl. Sicherung der Zuleitung auf der 230V Seite (1A) --> Würde eine Sicherung mit 1A bei mir ebenfalls ausreichend sein?

    Hast du von deinem Netzteil ein Datenblatt? Die Stromaufnahme hängt auch vom Wirkungsgrad ab. Tatsächlich ist in meinem Fall 1A eher zu groß dimensioniert und würde nach einer Überschlagsrechnung bei dir Passen. (P=U*I) -> I=P/U I=200W/230V -> I=0,87A Packt man noch Verluste dazu, sollte 1A gut passen.


    Inline Sicherung auf der 5V Seite (15A) --> Ich werde wohl auf ca, 21.6A max. Strom bei 100% Helligkeit kommen. Ich denke, ich müsste/sollte dann auf eine 20A Sicherung zurückgreifen?

    Jop, würde ich so machen. Man liest eh relativ oft, dass diese Ströme nicht wirklich auftreten. Aber ich habe mich bei der Auslegung auch an die Herstellerdaten gehalten.


    Alle Kabelquerschnitte entsprechend Strombelastung; alle Kabelenden gecrimpt mit Aderendhülsen/Kabelschuhe. --> Komme ich hier mit einem Kabelquerschnitt von 2,5mm² aus?


    Hier ein Auszug aus der "DIN VDE 0298-4". Ohne jetzt in Detail zu gehen, würde ich sagen, 2,5mm² als Zuleitung zu den LEDs passt.



    Ist dies das ganze Script oder muss ich für die Steuerung über einen Shelly noch etwas extra einrichten?

    Ich habe noch keine Erfahrung mit IoBroker, werd mich da noch reinfuchsen müssen, aber so wie ich verstanden habe wird dann über den Linux-Control Adapter der Standard Shutdown-Befehl an den Raspberry geschickt?

    Das ist das Ganze Skript. Du brauchst den entsprechenden Shelly- und den Linux-Control Adapter.

    (In meinem Fall steuert der IoBroker mein ganzes SmartHome. Daher war es bei mir das Mittel der Wahl zur Steuerung). Weiter oben im Thread wurden ja auch Alternativen andiskutiert. Hier können sicher andere Mitglieder aus dem Forum noch einen Input liefern. Weil nur für das kleine Script einen IoBroker aufzusetzen ist evtl. in der Aufwand/Nutzen Betrachtung nicht ganz im Verhältnis. :) (Machen kann man es natürlich :) )


    Hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.


    Viele Grüße
    sorted

  • Moin sorted,


    danke nochmal für die weiteren Infos und Hilfestellung.


    Ein Datenblatt von dem Netzteil hab ich leider nicht - konnte auch keines auf Aliexpress finden ;-(


    Den Aufwand für den iObroker mach ich mir gerne, mal interessant sich mit etwas neuem zu beschäftigen und evtl. legt das ja den Grundstein für den Beginn eines SmartHome ^^

    Da meine Frau eher weniger bis garnicht auf das Ambilight zurückgreifen wird, ist eine Aktivierung mit Einschalten des TVs nicht wirklich erforderlich, die Steuerung über die App ist daher schon mal ziemlich kool, und wie ich verstanden habe, ließe sich das ganze sogar auch mit nem EchoDot/Alexa kombinieren.



    Eine Frage noch: Auf der Seite vom Shelly Support habe ich dies Anschlussschema gefunden: ar768-tasterschaltung24v

    Soweit ich das erkenne, kommt dies deiner Schaltung ziemlich nahe (bis auf dem freien Anschluss "SW" an deinem Shelly).
    Du hast deinen Shelly vermutlich zwischen dem C14 Anschluss und deinem Netzteil geschaltet, also etwa
    Schema "Schaltbare" Steckdose ?

  • Dann wünsch ich schon mal viel Spaß und Erfolg beim Grundstein fürs SmartHome :) - Mit den unzähligen Adaptern sind die Möglichkeiten grenzenlos! ;)


    Du hast deinen Shelly vermutlich zwischen dem C14 Anschluss und deinem Netzteil geschaltet, also etwa
    Schema "Schaltbare" Steckdose ?

    Der Schaltplan aus dem zweiten verlinkten Bild ist korrekt :) (Schema "Schaltbare" Steckdose)

  • So, hab es letzte Nacht dann mit mehreren Anläufen geschafft Hyperion NG und ioBroker auf dem RPi zu installien, beides lässt sich über den Browser auch schon mal aufrufen (jedoch muss ich mich dringend mal mehr mit Linux beschäftigen :D )

    Fürs erste sollte das wohl erstmal langen um mich mit der Materie vertraut zu machen.



    Allerdings hab mir heute morgen nun gedacht, dass es wohl mehr Sinn macht den ioBroker auf einem Gerät zu installieren, welches dann auch dauerhaft läuft anstatt es auf dem Gerät zu installieren, welches ich darüber ausschalten möchte. Langfristig macht das wohl mehr Sinn wenn das SmartHome auch noch wachsen soll, das Ambilight läuft ja nicht ständig und wie soll ich mit einem ausgeschalteten Gerät etwas steuern? ;)
    Die Installation von ioBroker über einen Docker auf dem NAS hat grad problemlos geklappt, der läuft eh ständig. Bin mal gespannt wie es weitergeht, die Tage werden die letzten Teile geliefert und dann kann es mit der Einrichtung losgehen.


    Danke nochmals für deine Hilfe :thumbup::thumbup:

  • Hi sorted,


    ich hab noch mal eine Frage zur Stromversorgung deines Pi:

    Bekommt der bei dir über Pin 2 und 4 Strom oder nutzt du nur einen Pin?

    Wenn über 2 Pins, gibt es dann auch doppelt GND oder reicht da einmal?


    Ich hab 3 Ausgänge am Netzteil - wenn du den Pi über Pin 2 und 4 mit Strom versorgst, kann ich ich das über ein Ausgang laufen lassen oder muss ich hier auch 2 nehmen?

    Ansonsten hat der erste Aufbau erstmal geklappt: Der Shelly bekommt Strom und ich konnte ihn auch in mein WLAN einspeisen.

    Der Pi bekommt über Pin2 und GND auch Strom, meckert allerdings dass er zu wenig bekommt. Auf deinem Bild sieht man zwei weiße Kabel am Pi, daher frag ich wegen der Stromversorgung.


    Morgen geht es dann mal weiter mit den LED Stripes und deren Verkabelung.

  • Mein Pi bekommt plus 5v (pin2) und GND (pin6) von Netzteil am GPIO. Den Pi an 2 Pins mit 5v zu versorgen macht wenig Sinn. Das dein Pi meckert ist allerdings komisch, da dein Netzteil ja reichlich dimensioniert ist und der Pi mit 3A zufrieden sein sollte und diese auch bekommen müsste.

  • sorted: Hast du gar keine Probleme mit dem Ezcoo wenn der Shelly oben drauf liegt? Wenn ich bei meinem FeinTech irgendwas mit Netzspannung in unmittelbarer Nähe hab' spinnt der komplett, obwohl Metallgehäuse...

    Grüße aus Österreich / Greetings from Austria !

    - Don't wanna miss it anymore !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!