Hyperion HDR, SDR Grabber Problematik

  • Hi,


    zwei Tage bei und schon der nächste Beitrag von mir. ;)


    Bezüglich der Problematik mit den blassen Farben bei HDR Zuspielung hätte ich mal noch eine Frage.


    Würde die Rechenleitung des Raspi's (4) möglicherweise dafür ausreichen, am gegrappten Bild eine "Gamma-" oder auch "Tonwertkorrektur" durchzuführen? Quasi wie in Adobe Premiere wenn man *-Log Videos von ner Sonny oder Panasonic DSLR graded.


    Die korrekten Farben ließen sich damit aus einer verkapten und blassen HDR Aufnahme ja halbwegs wiederherstellen und mit dem Ambilight wäre auch alles wieder o.k.


    Danke und Grüße


    Micha

  • Hi,



    Danke für die Rückmeldung. Habe mal noch etwas in Photoshop rumgespielt. Vielleicht ist das Ganze mit der Tonwertkorrektur sogar schon etwas übertrieben.
    Man könnte vielleicht einfach die Farbe, die letztendlich bei der LED landet, für verkorkstes HDR am Eingang, anders berechnen.
    Laienhaft müsste die Sättigung in einem verkorksten HDR Bild wegen nicht stattgefunden Tone Mappings ja nur maximal 1/4 des Maximalwerts von 256 sein. Damit die LED wieder die richtige Farbe bekommt, würde ich den gescrappten Wert einfach mit 4 multiplizieren und damit hoffentlich noch unter 256 landen.


    Das Hyperion das Ganze selbst zu unterscheiden weiß, muss ja gar nicht unbedingt sein. Quasi einfach ne zweite Hyperion Version deren Farbberechnung auf das verkorkste HDR Bild abgestimmt ist.
    Oder vielleicht während der Laufzeit automatisch reagieren, wenn Sättigung des Eingangssignals längere Zeit unter 64? bleibt, dann mit 4 multiplizieren.



    Grüße



    Micha

  • Ich arbeite momentan auch einer Lösung, da HDR noch nicht nativ von Hyperion unterstützt wird (Ich hoffe das kommt bald).


    Mein Ansatz war zunächst beim Grabber die Standardeinstellungen zu überschreiben und per Fernbedienung umstellen zu können. Das klappt aber bei Libreelec oder Recalbox nicht, da die Libary dafür nicht da zu sein scheint. Daher funktionieren Befehle wie "v4l2-ctl --set-ctrl=brightness=200" nicht. Siehe auch hier: https://hyperion-project.org/threads/grabber-helligkeit-verändern.3509/


    Ich habe auch mit mehreren Bildbearbeitungsprogrammen getestet und bin zu dem Schluss gekommen, dass Kontrast, Helligkeit und Sättigung schon ausreichen, um das Bild zu korrigieren.


    Ich habe Testbilder in 4K für die Farb-, Gamma-Kalibrierung in meine Cloud geladen. Den Amazon 4K-Stick kann man auf HDR umstellen, sodass ich die Farbeinstellung auf Basis des blasseren HDR-Bildes vom Grabber vornehmen kann. Das Funktioniert mit etwas Geduld sehr gut.


    Ziel ist es zwei Konfigurationen für Hyperion zu haben, welche ich per IR-Fernbedienung aktivieren kann. Sprich ein Skript an die Tasten zu binden, welche die jeweilige Konfig in das Verzeichnis kopiert und den Hyperion Dienst neu startet. Das hätte den Vorteil, dass Hyperion arbeiten kann wie gewohnt, ohne das Farbwerte berechnet werden müssen.


    Was haltet ihr von der Idee?

  • Hi,


    kannst den Thread gern kapern, dann bleibt er den Entwicklern vielleicht im Auge. ;)


    Dein Howto ist zwar wunderschön, die für mich einzig wichtige Info, wie eigentlich deine .json Konfiguration für HDR aussieht, kann ich darin aber leider nicht finden. Meine Versuche mit v4l2-ctl waren irgendwie auch nicht erfolgreich, es sah danach aus, dass hyperion und das Screenshottool dieses einfach ignoriert.


    Das was du "umständlich" über die Fernbedienung machen musst, könnte ich dank ha-bridge ja alexa machen lassen.


    Grüße


    Micha

  • Hab dir mal die beiden Konfigs als Auszug reingestellt. Da kannst du sehen welche Stellschrauben ich gedreht hab.



    Meine Versuche mit v4l2-ctl waren irgendwie auch nicht erfolgreich, es sah danach aus, dass hyperion und das Screenshottool dieses einfach ignoriert.


    Es fehlt schlicht die Libary mit der die Befehle um die Helligkeit, Sättigung etc zu setzen umgesetzt werden können. Ich wollte zuerst auch am v4l2-ctl ansetzen, musste aber feststellen, dass es nicht geht. Jedenfalls nicht bei LibreElec und Hyperion wegen der fehlenden Lib.



    HA-Bridge für Alexa? Muss ich mir unbedingt ansehen. Danke für den Tipp

  • Hallo,


    gute Arbeit, Danke.


    Leider zu früh gerfreut, muß gerade mit Entsetzen feststellen, das du ja das "alte" hyperion nutzt und ich hyperion.ng. Hätte ich in meiner .json Variablen wie saturationGain oder luminanceGain entdeckt, hätte mich sicherlich auch der Spieltrieb gepackt. :)


    Die Config für .ng sieht leider etwas anders aus, einen "transform" Bereich und ein "saturationGain" gibt es in dieser leider nicht.


    Mal schauen, hau ich mir die "alte" Version vielleicht paralell mit drauf.


    Kurz und knapp zur ha-bridge: Simuliert für Alexa eine Hue-Bridge, kann lokale scripte auf dem Raspy dann per "schalte hdr ein" ausführen


    Grüße


    Micha


    p.s. - werde mich mal an den Beitrag im Git anhängen, vielleicht da ja was draus


    https://github.com/hyperion-project/hyperion.ng/issues/622

  • Hi,


    kleiner Nachtrag.


    Nachdem ich in irgendeinem Beitrag beim Überfliegen aufgeschnappt habe, dass es mit dem letzten Linux Kernel irgendwelche Änderungen bezüglich v4l2-ctl gegeben hat, habe ich nochmal kurz damit rumgespielt.


    Entweder war ich damals zu blöd oder die Kernel Geschichte hat wirklich was gebracht.


    -------------------------------
    Nachtrag 29.09: Ich hab mich wieder besonnen, dass meine erfolglosen Versuche mit einem originalen "fushicai utv007" waren und aktuell ein "AV TO USB2.0" bei mir tut.

    https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o03_s00?ie=UTF8&psc=1
    -------------------------------


    Ich kann nun alle per

    Code
    v4l2-ctl --list-ctrls

    verfügbaren Optionen meines USB Capture Device zur Laufzeit anpassen.



    Nach Anpassung von:


    Code
    v4l2-ctl --set-ctrl contrast=180
    v4l2-ctl --set-ctrl saturation=255
    v4l2-ctl --set-ctrl brightness=0


    sieht das verkorkste HDR Bild nun deutlich gesättigter aus und Hyperion steuert die LED's merklich passender als davor.


    Für mich also ein akzeptabler Workaround.


    Wie oben schon geschrieben, Dank ha-bridge auf Zuruf durch Alexa.


    Grüße


    Micha

  • Die Config für .ng sieht leider etwas anders aus, einen "transform" Bereich und ein "saturationGain" gibt es in dieser leider nicht.


    Dieser Bereich wurde vor ungefähr 2,5 Jahren entfernt, in der Hoffnung es würde nicht mehr gebraucht.



    Wenn jemand Lust hat kann er es gerne wieder implementieren. Dürfte ja beim Copy&Paste nicht so schwer sein. ;)
    https://github.com/hyperion-project/hyperion.ng/pull/359

  • Hallo,


    Danke, ich kann mit dem Workaround gut leben. :) Erscheint mir sogar einfacher als bei mir z.B. ne dritte Instanz extra für HDR aufzuziehen. Wenn ich sehe, was ihr damals für'n Aufawand hattet das zu umzustellen, ist mein Vorgehen das deutlich kleinere Übel.


    Danke und Grüße


    Micha

  • @Paulchen-Panther
    ich habe nen Vorschlag:
    wie wäre es in der NG Version entweder eine Erkennung einzubauen ob das bild blass ist oder nicht. oder einen HDR Button, oder es in die Aneroid App einzubauen HDR an HDR off
    Ich denke das die Version NG heißt heißt auch das HDR unterstützt werden sollte da HDR NG ist und dies einfach aktueller Standard ist 4K HDR,;).


    Gar keine Frage du macht viel Arbeit mit der Software das ist echt das beste Projekt das ich gesehen habe

  • Hi,


    HDR funktioniert bei mir mit dem Vertex 2 ganz okay, aber dolby vision wird nur in pinken Bildern dargestellt und vom grabber dementsprechend verarbeitet. Hat irgendwer einen Rat für mich?


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!