Videokamera also Quelle über Grabber

  • Hallo zusammen,


    ich bin totaler Ambilight (Hyperion)-Fan und nutze schon seit geraumer Zeit einen R-Pi mit Kodi und Hyperion an meinem Samsung Fernseher.
    Leider habe ich bisher keine praktikable Lösung gefunden um Hyperion für das normale HD-TV (mit CI+ Modul und Smart Card direkt im TV) zu finden. Bei allem was nicht entschlüsselt werden muss könnte man das Signal am Scart abfangen. Leider genügt mir das nicht.


    Meine aktuell vielversprechendste Lösung ist folgende Kombi


    Videokamera auf Fernseher gerichtet--> USB-Video Grabber--> R-Pi3


    In HyperCon erreiche ich damit das Bild im Anhang. Muss ich noch etwas Farboptimieren, aber das soll hier nicht das Thema werden.


    Leider hab ich keine Alternative die Kamera direkter vorm Fernseher zu positionieren. Mit Eingrenzung der Auflösung und abschneiden der Ränder, krieg ich es hin den Bereich soweit einzugrenzen, dass er vollständig innerhalb des Fernsehers liegt. Das Ergebniss ist schon seeeeeeehr cool.


    Leider leidet der Ambilighteffekt aber sehr dadurch, dass die Seiten unten weiter innen ausgewertet werden und Unten nur ein Teil des Bildes ausgewertet wird.


    Hat jemand eine Idee wie ich der Kamera oder dem Grabber die Trapetzform beibringen kann???


    Bin für Denkanstöße oder Lösungsansätze sehr dankbar.


    Gruß FV

  • Darf ich einmal Fragen welchen Samsung TV du besitzt?
    Habe selber einen, da klappt die Signalverarbeitung in HD und der Abgriff mittels Scart problemlos.
    Einfach HD Programm einschalten und mittels Scart to Chinch an einen Grabber zum Rpi.
    Bisher keine Probleme.

  • :roflmao: das habe ich schonmal gesehen gehabt... die not macht erfinderisch...
    dein problem könntest du mit den cropwerten lösen...damit kannst du das bild cropen/schneiden...das machst du so lange bist du den bereich hast den du möchtest...der einzige haken: die trapezform wird dir trotzdem im weg sein...aber just try it out

  • Hallo,
    ich habe einen Samsung Smart TV KS6590 und nutze nur IPTV/DVB2, der TV bietet keine Möglichkeit ein Signal abzugreifen.
    Ambilight/Hyperion hatte ich vorher mit Kabelbox/HDMI im Einsatz.
    Meinen RP2 habe ich nun mit einer internen Kamera ausgestattet und die kann unter Video0 angesprochen werden, bzw. Bilder erzeugen.
    Versuche ich jedoch dies über Hyperion wird kein Bild mitgeschnitten über (Grabber),
    Hätte jemand event. ein paar Tips?
    Diese Problematik müsste doch zunehmen auch andere betreffen...
    Grüße
    Jo

  • Hallo
    würde das Thema gerne wieder hoch pushen
    Es ist doch ein akutes Problem, jeder TV hat SmartTV und immer mehr wird darüber geschaut
    oder es werden die internen Tuner verwendet
    Es wäre doch schade, wenn wegen diesen Gründen Hyperion nicht mehr verwendet werden kann.
    Ich denke die Lösung mit einer PI Cam wäre doch recht einfach zu machen.
    Es müsste von der Entwicklerseite nur eine Einstellungsmöglichkeit geben, Trapez zu definieren
    Hoffe es kümmert sich da mal jemand drum, der Ahnung hat.
    In der Zwischenzeit mache ich eigene Versuch und Melde sie dann!
    Grüsse Sigi

  • Hallo zusammen,
    ich finde die Idee super und bin aktuell auch auf der Suche.
    Ich habe mal im "FeatureRequest" Bereich einen Eintrag erstellt und hoffe das Ideen diesbzgl. zusammen kommen:
    https://hyperion-project.org/t…repare-input-region.2615/


    Die die hier bereits gestartet sind, habt Ihr bereits Erfolge?


    Und (insb. @Feiglingsvernichter) welche Cam habt Ihr schon mal versucht? Denn der TV schwarz zeigt, zeigt die Cam dann auch schwarz bzw. sind die LEDs aus?


    Viele Grüße und hoffentlich gute Ideen die zu einer relative günstigen Lösung führen und alle TV Inhalte unterstützen :)

  • also mit der Rückfahrt Camera wird's nicht werden
    besser und einfacher ist die interne Cam vom Rasperry.


    Kanns leider noch nicht ausprobieren, brauch zuerst noch das passende
    Flachbandkabel.
    da gibt es sogar den richtigen Treiber zur direkten Einbindung.
    dann fällt auch der USB Grabber weg und die Bild Qualität steigt an.


    Bin ja gespannt, ob der Chefentwickler von Hyperion reagiert

  • @schnuller, bist du schon weiter gekommen?
    Welche Cam für Raspberry würdest du empfehlen, da es dort ja auch unterschiedliche gibt.
    Ich will kir jetzt mal eine bestellen...


    Ich will das auf jeden Fall auch mal versuchen, bin (noch) nicht bereits so viel Geld für die 4k Lösungen auszugeben, wo meine Apps auf dem SmartTV auch nicht unterstützt werden.


    Hab' noch eine Beitrag gefunden, wo auch einer diese Lösung bereits vor 5 Jahren angegangen war.
    Es hat aber nicht auf hyperion gesetzt und etwas selbst geschrieben.
    Aber er hat die Trapezanalyse in seinem Code bereits genutzt.
    https://waldobronchart.com/not…berry-pi-and-camera-part2


    Ich hätte es generell lieber im hyperion, wegen forwarder etc....
    Aber leider noch keine Reaktion auf meine Feature-Anfrage :-(


    Vieleicht versuche ich die Lösung oben angesprochene Lösung als temporäre erst mal aus, immerhin bessere als bisher dunkle LEDs ;-)

  • idee(nicht getestet) die "leds" in der config sind nur "adressen" die er abgreifen soll...wenn ihr mit dem editor die einzelnen pixel anpasst wo das bild abgegriffen werden soll (also trapezförmig) sollte das ohne weiteres funktionieren... ist mir eben mal eingefallen das "eckige" ist einfach nur einfacher zu programmieren aber rein theoretisch sollte es easy (manuell) anpassbar sein

  • Stimmt, daran habe ich noch garnicht gedacht - Danke :)


    sollte das existierende hyperion schon mit einer webcam oder picam zurecht kommen? Wenn ja wie muss hyperion bzw. Cam eingebunden/konfiguriert werden?


    Wenn ich eine usbcam (hab noch keine picam, ist auf dem Weg) am pi anschließe, wird als /dev/video0 eingebunden und hyperion starte, dann beendet sich hyperion direkt wieder mit:
    terminate called after throwing an instance of 'std::runtime_error'
    what(): VIDIOC_S_STD error 25, Inappropriate ioctl for device
    Aborted


    Edit: vermutlich muss die usbcam (wie auch picam) v4l2 unterstützen, sodass dies wie beim usbgrabber/fushicai über den v4l2-grabber in der hyperion.config funktioniert, oder?


    Vielen Dank für Hinweise ;-)

  • Hallo!


    Ich bin neu hier und dies ist mein erster Beitrag.
    Ich habe mir letztes Jahr (mit Hilfe dieses Forums) ein eigenes Ambilight an meinen 55" Fernseher gebaut. Da ich überlege mir einen 4K-Fernseher zu kaufen bin ich auch mit den Problemen konfrontiert worden, die das für das Ambilight bedeutet. Mir ist auch bekannt, dass es teure Lösungen dafür gibt (HDFury Linker), die mir erlauben würden meine lieb gewonnene "Bastelei" weiterzubetreiben, und ein paar gute Ansätze von kommerziellen Produkten (Dreamscreen, Ambivision Pro). Allerdings haben alle diese Ansätze ein paar Nachteile für mich.


    Folgende Dinge möchte ich eigentlich erreichen:

    • Beibehaltung meines Ambilights mit Raspi
    • Möglichkeit auch die Apps welche direkt auf dem Fernseher laufen, also nicht über externe Zuspieler kommen, mit Ambilight zu versorgen.


    Aus diesen Gründen bin ich auf die geniale Idee von giovanne aufmerksam geworden. :)
    Leider ist es für mich nicht praktikabel eine Kamera direkt vor dem Fernseher zu platzieren und habe mir deshalb folgendes überlegt:


    Der jetzige Raspi bleibt wo er ist und steuert die LEDs an. An der gegenüberliegenden Wand wird ein neuer Raspi platziert mit einer Kamera. Diese Kamera wird auf den Fernseher ausgerichtet und fixiert. Mit Hyperion wird das Kamerabild so zugeschnitten, dass es genau den Fernsehinhalt beinhaltet. Dieser neue Raspi sendet nun per IP die Steuerbefehle an den anderen Raspi hinter dem Fernseher, der nun wiederum die LEDs zum leuchten bringt.


    Jetzt die Frage an die Experten hier im Forum und bei der Hyperion-Programmierung:
    Ist das mit Hyperionmitteln schon möglich? Es gibt ja so viel ich weiß ein Plugin für Kodi, welches Daten auch an einen Raspi überträgt...
    Wird dies zu einer Verzögerung führen? Wie schätzt Ihr die Möglichkeit einer Umsetzung ein?


    Wenn ein solches Setup tatsächlich möglich wäre, würde man sich den Splitter, den AV Konverter und den Grabber sparen. Dieses Geld müsste man in einen 2. Raspi und die Kamera investieren.


    Ich hoffe ich habe jetzt nicht zu viel Quatsch geschrieben :bigsmile:


    Gruß
    TB

  • Hi TB,


    also ich würde sagen, das die Weiterleitung die Du vorhast sollte bereits per hyperion funktionieren.
    Dafür bieten hyperion 'forwarder' an die du in der hyperion.config.json definierst (hab gerade keinen Zugriff auf meine Installation, deshalb leider jetzt noch nicht genauer beschrieben).
    Da gibst Du Ziel IP/Port vom weiteren Pi an und der kann dann die LEDs leuchten lassen ;-)


    Ich mache das bei mir leicht abgewandelt bereits heute, ich forwarde mein Hauptraspi/hyperion zu einem weiteren Raspi, der gibt dann aber das Signal nicht an die LEDs direkt an zweiten Pi aus, sondern sendet das Signal/Daten weiter an ola (open lighning architecture) auf dem selben pi. Und ola kann z.b. per artnet funksignal zu meine LEDRegalleisten (ESP8266-01 mit ESPLightNode Firmware) senden. So leuchten meine Regale auch zum TV Bild - und selbst dies ist ohne zeitlichen Versatz :-)


    Also Fazit, Dein vorhaben sollte gehen ;-)

  • Hallo giovanne,


    na das hört sich doch mal super an... Du hast aktuell die Logitech C250 im Einsatz, richtig? Du wolltest aber auch noch eine Kamera für den Pi testen. Ist Dein Test schon erfolgt? Wenn ja, welche Kamera lieferte die besseren Ergebnisse? Ich muss mir jetzt eh erstmal noch einen Pi kaufen und dann würde ich gleich die optimale Kamera dazu bestellen.


    Freue mich tierisch, dass ich wieder weiterbasteln kann ;-)

  • Hi,
    Ne die PiCam ist noch nicht getestet. Wollte sparen und kommt aus China, deshalb dauert es...;)
    Wobei es auch mit der C250 über USB keinen Unterschied in der 'Flüssigkeit' gegenüber dam USB Grabber vorher gibt.
    Ich werde zwar den Test mit PiCam noch machen, aber gehen würde es auch so...
    Muss noch meine LEDs hinter dem Fernseh Upgraden von vorher 46" auf nun 65" UHD und erst dann werde ich an die Feineinstellungen bzgl. trapez kommen. Die endgültige Cam muss dann auch noch den optimalen Platz bekommen und gegen Verstellen gesichert werden :D

  • Hallo, bin neu hier. Habe schon ein paar Systeme in den letzten Jahren benutzt. Aktuell habe ich ein Arduino Board das über Enigmalight angesteuert wird. Möchte gerne auf Hyperion umsteigen (wenn das mit der cam funktioniert) habt ihr ne genaue Anleitung wie ich das mit der Cam aufbauen kann? Kann ich mein arduino weiter verwenden?

  • Hi,
    Ne die PiCam ist noch nicht getestet. Wollte sparen und kommt aus China, deshalb dauert es...;)
    Wobei es auch mit der C250 über USB keinen Unterschied in der 'Flüssigkeit' gegenüber dam USB Grabber vorher gibt.
    Ich werde zwar den Test mit PiCam noch machen, aber gehen würde es auch so...
    Muss noch meine LEDs hinter dem Fernseh Upgraden von vorher 46" auf nun 65" UHD und erst dann werde ich an die Feineinstellungen bzgl. trapez kommen. Die endgültige Cam muss dann auch noch den optimalen Platz bekommen und gegen Verstellen gesichert werden :D


    Mit der C250 habe ich weitere Tests gemacht und so wie es derzeit ausschaut, werde ich wohl bei dieser C250 bleiben (evtl. wird die PiCam irgendwann noch getestet - bin aber mit der C250 schon zufrieden): https://hyperion-project.org/t…t-region.2615/#post-10196

  • Ich kann zu der PiCam derzeit noch eine genauen Angaben machen, da ich wohl die USB Lösung per C250 weiter verfolgen werde ;)


    Vorab,
    - ich besitze keinen Pi Zero und kann zu ggf. Unterschieden nichts sagen
    - zu hyperion Aufbau (HW/SW) selbst gibt es genügend Anleitungen, deshalb dazu hier nichts
    => Ziel ist es (für mich) ja lediglich aus der bestehenden lauffähigen Installation den USB-Grabber abzuklemmen und stattdessen eine USB Cam anzuklemmen (oder PiCam) und von diesen dann das Videosignal/Bild (/dev/video0) zu erhalten.
    Für USB Cam C250 musste ich wie berichtet, ja lediglich in 'hyperion.config.json' in der Sequenz 'grabber-v4l2' -> "standard" auf "no-change" ändern (war vorher NTSC bzw. PAL) und die Koordinaten/Werte der LEDs in 'hyperion.config.json' ändern (z.B. Trapezform, dafür hab' ich mir zu einfacheren Berechnung der Werte ne Excel geschrieben)


    Nichtsdestotrotz habe ich gestern einen kurzen PiCam Test gemacht, der aber noch nicht abgeschlossen war bzw. derzeit nicht zu meiner Zufriedenheit ;-)
    Einige Stichpunkte, stellt aber keine Anleitung/Vollständigkeit dar:
    - ich habe eine PiCam V1.3
    - PiCam aktivieren in raspi-config (war für mich erst nicht so einfach, da ich OSMC auf dem Pi laufen habe und dort raspi-config nicht supported wird, es stellte sich aber heraus, das OSMC die PiCam wohl direkt supported - also keine Änderung notwendig ;-))
    - Testbild mit 'raspistill -o image.jpg' funktioniert
    - Mangels Verländerungskabel ist ein realer Test noch nicht wirklich möglich
    - für die USB Cam hatte ich zuvor motion installiert, um die Ausrichtung vor TV durch Live stream zu vereinfachen, motion funktioniert aber mit der PiCam bisher nicht (kein unterstütztes pixel_format - obwohl in der config JPEG eingestellt !?)
    - dann mache ich immer erst einen Screenshot mit 'hyperion-v4l2' statt hyperion selbst zu starten, um zu sehen ob das grundsätzlich funktioniert (/opt/hyperion/bin/hyperion-v4l2 -d /dev/video0 --video-standard "no-change" --screenshot)
    -> da kam eine Fehlermeldung und es ging nicht, hab die Fehlermeldung aber aktuell nicht mehr vorliegen und die PiCam derzeit nicht angeklemmt.
    Derzeit keine Ahnung ob es ggf. an der PiCam Version 1.3 liegt?:confused:
    Vielleicht habe ich irgendeinen Parameter beim Aufruf von hyperion-v4l2 hinzuzufügen...!? Aber motion verhält sich ja auch merkwürdig ... mal sehen ob ich bei Gelegenheit weiter teste...
    Für die PiCam wird ausgespuckt:


    Vielleicht habe ich eine 'schlechte' (China) PiCam erwischt :D


    Das hat mich zumindest erstmal in meiner USB C250 Lösung bekräftigt, da ich für die USB Cam nur die zuvor bereits laufende hyperion Installation minimal ändern musste :):thumbsup: und das Kabelverlegen mit einem USB Verlängerungskabel sich als sehr einfach herausstellte (wäre mit dem Flachbandkabel für die PiCam auch noch einer Herausforderung bei mir) :D

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!