Posts by sorted

    Hatte exakt das gleiche vor. Und bin letztendlich an DRM gescheitert :)

    Hatte schon eine Hyperion Instanz unter Proxmox auf meinem Intel NUC laufen. LEDs mit einem Wemos d1 mini und WLED angesteuert. Sogut wie keine Kabel, kein extra Pi. Aber... Kein Bild bei Netflix und Co.

    Hallo Baumtreter , danke für die Blumen ;)

    - Ist dein HDMI Splitter mit Strom versorgt?

    Jap, 5V USB. Bekommt er vom TV.

    - Ich finde nirgends den 5 poligen Stecker/Buchse. Hast Du die genaue Bezeichnung oder sogar einen Link?

    Aber klar doch :)

    https://www.reichelt.de/steckv…15i5-s-zrw-w-p181998.html

    https://www.reichelt.de/geraet…-15i5-b-rv-w-p182007.html


    Habe für das Paar incl. Versand zwar 15,30€ gezahlt. Aber dafür ist es sauber und für die entsprechende Stromstärke ausgelegt.

    - Ich habe ebenfalls einen 65" Tb und entsprechend viel Meter werden benötigt. Hast Du auf der LED-Seite nur einmal Strom eingespeist? Oder an zwei stellen?

    Ich hab an der Ecke, an der sie zusammenlaufen (quasi am Anfang und am Ende) eingespeist.

    An den Rest: sollte man bei der TV Größe 60 LEDs nehmen oder würden auch 30 reichen?

    Bin zwar nicht der "Rest" :) - aber ich würde 60 nehmen! Was spricht dagegen?


    Viele Grüße

    sorted

    Mein Pi bekommt plus 5v (pin2) und GND (pin6) von Netzteil am GPIO. Den Pi an 2 Pins mit 5v zu versorgen macht wenig Sinn. Das dein Pi meckert ist allerdings komisch, da dein Netzteil ja reichlich dimensioniert ist und der Pi mit 3A zufrieden sein sollte und diese auch bekommen müsste.

    Sowohl Pi als auch LED haben eine GND Verbindung. Ich könnte LED nochmal an den 5v vom Pi packen, macht das Sinn? Also zusätzlich zum Netzteil

    Aber haben die ein gemeinsames GND? (evtl. Schlecht formuliert von mir :))

    Denn der RPI hat ja in deinem Setup ein eigens Netzteil. Zum Testen würde ich mal GND von den LEDs zum GPIO vom RPI legen.


    Vg

    sorted

    Dann wünsch ich schon mal viel Spaß und Erfolg beim Grundstein fürs SmartHome :) - Mit den unzähligen Adaptern sind die Möglichkeiten grenzenlos! ;)


    Du hast deinen Shelly vermutlich zwischen dem C14 Anschluss und deinem Netzteil geschaltet, also etwa
    Schema "Schaltbare" Steckdose ?

    Der Schaltplan aus dem zweiten verlinkten Bild ist korrekt :) (Schema "Schaltbare" Steckdose)

    Hey Wesler,


    Als Netzteil habe ich mir ein 5v 40A (200W) geholt, ich hoffe das ist nicht zu überdimensioniert.

    Hiermit wollte ich ca. 360 LEDs sowie den Raspberry mit Strom versorgen - den HDMI Splitter werde ich wohl separat Strom geben.

    40A sind zumindest mal eine Ansage :) - Kommt drauf an, was du noch dran hängst. Unten schreibst du ja, dass deine LEDs max. 21,6A ziehen. 30A wären wahrscheinlich das mittel der Wahl gewesen. Viele würden jetzt wahrscheinlich sogar sagen, dass 20A reichen, da die 21,6A nie auftreten. Aber falsch machst du mit deinem NT nichts. Hast halt ordentlich Reserven :)

    C14 Kaltgerätestecker mit Schalter incl. Sicherung der Zuleitung auf der 230V Seite (1A) --> Würde eine Sicherung mit 1A bei mir ebenfalls ausreichend sein?

    Hast du von deinem Netzteil ein Datenblatt? Die Stromaufnahme hängt auch vom Wirkungsgrad ab. Tatsächlich ist in meinem Fall 1A eher zu groß dimensioniert und würde nach einer Überschlagsrechnung bei dir Passen. (P=U*I) -> I=P/U I=200W/230V -> I=0,87A Packt man noch Verluste dazu, sollte 1A gut passen.


    Inline Sicherung auf der 5V Seite (15A) --> Ich werde wohl auf ca, 21.6A max. Strom bei 100% Helligkeit kommen. Ich denke, ich müsste/sollte dann auf eine 20A Sicherung zurückgreifen?

    Jop, würde ich so machen. Man liest eh relativ oft, dass diese Ströme nicht wirklich auftreten. Aber ich habe mich bei der Auslegung auch an die Herstellerdaten gehalten.


    Alle Kabelquerschnitte entsprechend Strombelastung; alle Kabelenden gecrimpt mit Aderendhülsen/Kabelschuhe. --> Komme ich hier mit einem Kabelquerschnitt von 2,5mm² aus?


    Hier ein Auszug aus der "DIN VDE 0298-4". Ohne jetzt in Detail zu gehen, würde ich sagen, 2,5mm² als Zuleitung zu den LEDs passt.



    Ist dies das ganze Script oder muss ich für die Steuerung über einen Shelly noch etwas extra einrichten?

    Ich habe noch keine Erfahrung mit IoBroker, werd mich da noch reinfuchsen müssen, aber so wie ich verstanden habe wird dann über den Linux-Control Adapter der Standard Shutdown-Befehl an den Raspberry geschickt?

    Das ist das Ganze Skript. Du brauchst den entsprechenden Shelly- und den Linux-Control Adapter.

    (In meinem Fall steuert der IoBroker mein ganzes SmartHome. Daher war es bei mir das Mittel der Wahl zur Steuerung). Weiter oben im Thread wurden ja auch Alternativen andiskutiert. Hier können sicher andere Mitglieder aus dem Forum noch einen Input liefern. Weil nur für das kleine Script einen IoBroker aufzusetzen ist evtl. in der Aufwand/Nutzen Betrachtung nicht ganz im Verhältnis. :) (Machen kann man es natürlich :) )


    Hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.


    Viele Grüße
    sorted

    As I said. Das mit dem Strom ist vernachlässigbar :)

    Es gibt diverse Wege um das zu lösen. Für mich war das der bequemste, da ich mit dem Einbinden von Shellys in mein Smarthome System vertraut bin und somit alles wie gewünscht automatisieren könnte.

    Direkt über den Pi ein Relay schalten ist auch eine elegante Lösung. :thumbup:

    novalis


    Die Shellys werden direkt ins WLAN eingebunden. Daher ist kein Gateway nötig. Ein entsprechender Adapter läuft auf dem IoBroker.


    Den virtuellen Schalter kannst du mit unterschiedlichsten Varianten auslösen. In meinem konkreten Fall: Alexa und ein Button auf dem Smartphone. Diese senden quasi einen "steuere mit true" Befehl an meinen IoBroker.


    Torni69

    Ich hatte beide Optionen in Betracht gezogen. Da ich aber in meiner Box letztendlich nur ein Netzteil wollte, habe ich mich für diesen Weg entschieden. Und (vernachlässigbarer Nebeneffekt) es spart sogar noch Strom :D


    Ich habe ein inzwischen weiteres Skript, dass den Shelly startet sobald der TV auf HDMI1 wechselt, wenn es denn draußen schon dunkel ist. (den Punkt hab ich von meiner Jalousien-Steuerung abgegriffen :) ) Das Booten geht so schnell... Bis du dich für eine App entschieden hast, ist Hyperion auch schon da :)


    Ich habe aktuell zwei Profile angelegt und wechsle manuell durch die LED-Zuordnung. (HDR/SDR). Also nicht wirklich eine runde Sache. Jedoch weiß ich noch nicht, wie ich das "Smart" bekomme. Evtl. ein Curl Befehl?


    Viele Grüße
    sorted

    sorted tolles System! Baue mir gerade quasi das gleiche zusammen, nur dass ich meinen Pi extern stehen habe. Würdest du das Gehäuse bei Thingiverse oder so zur Verfügung stellen?


    Wie groß ist denn das Netzteil (also Abmaße)?

    Hey, die Abmaße des Netzteils sind 98x200x43mm



    sehr schick. Hatte ich auch vor mit komplett Gehäuse. Möchtest du mir dein Entwurf für das Gehäuse zur Verfügung stellen?


    Pattern91 , DayOne: Bitte habt Verständnis dafür, dass ich das Design erstmal nicht teilen möchte. Es stecken einfach so viel Arbeit darin, dass es nun so aussieht, wie es aussieht.


    ------


    Ich hätte noch eine ungenutze M2-SSD rumfliegen. Mit 256GB zwar etwas over-the-top :D... Aber daher wäre es tatsächlich eine Überlegung wert. Wobei das Skript eigentlich bisher sehr sauber arbeitet.


    Ich möchte nochmal eine Frage von oben aufgreifen:

    Wenn ich in den Effekten eine "solid Color" einstelle kann ich durch verschieben im Colorpicker ein schönes weiß einstellen. (also was anders als 255 255 255) Wäre es sinnvoll, den "weißesten" Wert anschließend in den Farbeinstellungen bei weiß zu hinterlegen? Oder laufe ich Gefahr, alles zu verstellen :/8)

    Zweite Frage: in welchen Gamma-Bereichen seid ihr so unterwegs?


    P.S.... Musste gestern die Box tatsächlich schon öffnen. Da sich meine "CEC-Umbau-Lötung" am Ezcoo gelöst hat. (natürlich erst nachdem ich es im ausgebauten Zustand 2 Wochen durchgehend getestet hatte...) Die Lötstellen sind einfach so verdammt Mini. Bis Mitte der Woche sollte das System aber wieder incl. CEC laufen (wichtig für den WAF)


    Viele Grüße
    sorted

    Hey,

    danke für das Feedback. :thumbup: Ja, nachdem ich die Stripes bestellt hatte, bin ich irgendwann später über die SK6812 gestolpert. Ich hab den Stecker bewusst als 5-Pin ausgeführt um ggf. upgraden zu können. *EDIT: Sehe gerade, die haben auch nur eine Signalleitung.*

    Und ich glaube... ich werde einfach mal 5m bestellen 8o

    Die Kühlkörper wurden heute geliefert und werden noch montiert. Zumindest am PI. Am Grabber weiß ich noch nicht genau, wie :)

    Bisher habe ich keine Störungen.


    Wenn ich in den Effekten eine "solid Color" einstelle kann ich durch leichtes verschieben im Colorpicker ein schönes weiß einstellen. (also was anders als 255 255 255) Wäre es sinnvoll, den "weißesten" Wert in den Farbeinstellungen zu hinterlegen?


    Die Config habe ich angehängt Hyperion-2.0.0-alpha.9-Backup (My Hyperion Config) 2021.03.19.zip

    Hallo zusammen,


    hat zwar länger gedauert als geplant, aber nun möchte ich euch den Stand meines aktuellen Projekts vorstellen. Achtung, jetzt folgt jede Menge Text!


    Vorne weg: Danke an für dieses richtig starke Projekt und den tollen Support. Alles andere als selbstverständlich...


    Die verwendeten Komponenten:

    • TV: LG OLED 65 CX
    • Zuspieler: Nvidia Shield 2019 Pro
    • LEDs: WS2812B (60 LED / Meter) - ca. 4,5m -> 16,2A max. Strom bei 100% Helligkeit, weiß - Signal hängt an GPIO18 vom PI


    alle folgenden Komponenten wollte ich ordentlich in einem Gehäuse verstecken:

    • 5v 20A (100W) Netzteil
    • Raspberry Pi 4B 4GB mit 40x40x20 Noctua Lüfter am 3,3V Pin
    • Ezcoo Splitter 1 in 2 - 4K (Umgelötet, sodass er auch CEC kann; Tip kam hier aus dem Forum :) )
    • Wisfox HDMI Grabber


    Um das Ganze etwas sicherer und komfortabler zu machen:

    • C14 Kaltgerätestecker mit Schalter incl. Sicherung der Zuleitung auf der 230V Seite (1A)
    • Shelly 1 um das Ganze mit einem Skript stromlos zu Schalten (Details gleich)
    • Inline Sicherung auf der 5V Seite (15A)
    • Alle Kabelquerschnitte entsprechend Strombelastung; alle Kabelenden gecrimpt mit Aderendhülsen/Kabelschuhe
    • Wieland Stecker 5 Polig (Zulässig für bis zu 20A)

    Nun folgt das "blabla"...:

    Meine persönliches Highlight ist das selbst entworfene und anschließend 3D-gedruckte Gehäuse (viele Stunden im CAD verbracht und optimiert, da ich so und so auf die Stripes aus China warten musste :P) Das Gehäuse sollte so kompakt wie möglich sein. Alles ist gesteckt und von außen zugänglich. In das Gehäuse hab ich hülsen eingepresst sodass es von hinten mit dem VESA 200 Bohrbild mit dem TV verschraubt wird.

    Da ich keine zwei Netzteile wollte, jedoch den PI auch nicht jedes mal "killen" wollte habe ich in meinem IoBroker ein kleines Skript erstellt. Es gibt einen virtuellen Schalter Namens "Hyperion".

    Wenn "Hyperion ein"; dann Shelly ein -> Alles bekommt Strom, der RPI bootet.

    Wenn "Hyperion aus"; dann Raspberry herunterfahren (wird über den Linux-Control Adapter in IoBroker ausgelöst) und mit einer Verzögerung von 30s wird der Shelly ausgeschaltet. Klappt wunderbar!

    Im nächsten Schritt werde ich das noch an meinen Helligkeitssensor für die Jalousien koppeln: Wenn TV ein und wenn dunkel, dann Hyperion ein; Wenn TV ein und hell, dann Hyperion nicht ein :saint:

    Achja, Hyperion NG selbst habe ich mit dem neuen Adapter auch in IoBroker eingebunden. Vielen vielen Dank dafür!


    Was muss noch besser werden:

    - Farben in dunklen Szenen

    • gelb wird gern mal rötlich
    • weißlich wird gern mal bläulich (aber eben nur in dunklen Szenen)
    • Bisher habe ich nur mit den Gamma-Werten gespielt. Ich bewege mich aktuell irgendwo zwischen 2,3 und 2,8


    - Der Klassiker: Sättigung bei HDR

    • Das Vorschaubild im WebUI ist schlimmer, als das was die LEDs dann produzieren
    • Im ersten Schritt werde ich mit den Gamma-Werten spielen und ggf. zwei Profile machen (wären mit Alexa dank des Adapters ja schnell gewechselt)


    - DolbyVision:

    • In meinem Fall, direktes Zuspielen von der Nvidia Shield an den LG OLED sorgt wohl für "vollwertiges" DV und kein LLDV --> Bild ist pink. Zumindest ist das die beste Erklärung, die ich für mich selbst gefunden habe :thumbdown:  
    • Da mir die Diva zu teuer ist, ich aber aufs Ambilight nicht mehr verzichten will, ist DV erstmal deaktiviert :sleeping::P


    Was möchte ich mit diesem Post bezwecken?

    • Ich hoffe auf euren Support um meine Farben noch besser hinzubekommen
    • Ich hoffe auf allgemeine Verbesserungsvorschläge
    • Ich möchte zeigen: DIY Ambilight muss kein chaotischer Kabelsalat sein
    • Da wir hier oft offene Netzteile haben und mit Storm arbeiten, möchte ich Werbung dafür machen, die Netzteile in ein Gehäuse zu packen und die Stromleitungen entsprechend zu dimensionieren und abzusichern. (An die Elektriker/Elektroniker unter uns: Steinigt mich nicht. Ich bin Maschinenbauingenieur und habe es versucht, nach bestem Wissen und Gewissen zu machen. Wenn ihr auf den Bildern absolute NoGos findet, lasst es mich wissen :thumbup: )


    So, wenn du tatsächlich bis hier unten alles gelesen hast, war mein Text ja vielleicht gar nicht so schlecht. Als Belohnung kommen jetzt die Bilder und ein Video 8)


    In dem Video war es noch ein "Wurfleitungstest". Also die Kabel ignorieren 8)


    Youtube-Video


    Die Reaktionszeiten sind mMn. absolut vertretbar.




    Danke und viele Grüße
    sorted

    Okay, scheint wohl echt so zu sein... Da sowohl Shield pro 2019 als auch mein LG CX Dolby vision und LLDV unterstützen, bin ich wohl mit DV unterwegs.

    Könnte man LLDV testweise irgendwie erzwingen? ?

    Der chromecast with google TV schickt dann wahrscheinlich nur LLDV, weswegen es damit klappt.


    Bin ich mit dem Verständnis richtig unterwegs?