Posts by borussemd

    Kurze Frage:

    Esp32 Wled mit Hyperion NG. Alle paar Minuten wird das Ambilight kurz lila und nach ein paar Sekunden macht das Ambilight normal weiter... Woran kann das liegen?

    Bis jetzt nicht. Der ESP32 ist per Micro USB am Raspberry angeschlossen für die Stromversorgung. Wäre es anders besser? Wenn ja, wie?


    GND vom Netzteil am ESP angeschlossen?

    Du bist mein Held!!!!


    Ich hab jetzt dem ESP32 lediglich noch GND am Netzteil verpasst und alles geht. Es leuchtet in einer Farbe von vorne bis hinten.

    Heute Nacht schließe ich dich in mein Gute-Nacht Gebet ein :D

    Leider kann ich nicht messen. Sind IP65.
    Wenn ich vom Netzteil vorne und hinten 5V und GND anschließe und vom ESP32 nur die Datenleitung, dann blinkt der gesamte Streifen bis LED 180. Die letzten 13 bleiben aus. Blinken tuts die ganze Zeit, egal was ich im WLED einstelle. Wenn ich aber die Farbe oder den Effekt im WLED ändere sieht man am Streifen, dass irgendwas passiert. Nur blinkts dann bunt weiter.


    Edit: jetzt sind nur noch die letzten 8 aus. Der Rest blinkt bunt.

    Jetzt hab ich nur das Problem, dass der Streifen, auch nur die ersten 1,5 Meter über WLED zwar angehen aber blinken und die eingestellte Farbe nicht übernehmen. Ich nehme an, hier ist das Netzteil das Problem?

    Lol...Ich danke dir definitiv für deine Antwort...aber der Flashvorgang läuft gerade...und was war es???


    Das 4.!!!!!!!! USB Kabel funktionierte. Ich hab hier ewig mit Treibern, Arduino, UART Treibern etc herumexperimentiert und das allerletzte Micro-USB Kabel, welches sich hinten in der Schublade versteckte funktioniert auf Anhieb und der Flash ist soeben erfolgreich durchgelaufen...Ich könnte in die Tischkannte beißen :D

    Fängt gut an...LEDs sind schön verlegt. Aber der ESP32 wird am PC nicht erkannt. 2 ESPs und 2 Windows 10 Rechner getestet. Auch 2 verschiedene Kabel. Ein Wlan senden die ESP32 nach Stromverbindung schon, nur lässt sich kein ESP mit WLED flashen, weil nicht erkannt.

    Ja, ich denke so werde ich es auch machen. Erstmal in WLED auf 10A begrenzen und testen. Alternativ hol ich mir dann halt ein Schaltnetzteil mit 5V und 20A. Danke auch dir für dein Feedback.
    Morgen Abend soll alles fertig sein.

    Echt? Und ich dachte der ESP32 wäre die bessere, weil neuere, Wahl ggü. des ESP8266. Naja, hoff ich mal, dass der bei mir keine Probleme macht.

    Netzteil hab ich noch rumliegen, daher will ich das erstmal testen. Sollte ich Probleme bekommen, kann ich ja noch nachrüsten.

    ESP8266, wenn der ESP32 wirklich zuviel verzögert und ein größeres NT wenn das 10A NT nicht hell genug macht.

    Aber auf jeden Fall danke für´s drüber schauen.


    30 oder 60 LEDs/m?

    Ist der 60er Streifen.
    pclin hat in einem anderen Thread erwähnt, dass er die gleiche Konfig hat (SK6812 60/m, 10A NT) und das ganze im WLED begrenzt hat, ohne größere sichtbare Einbußen.

    Wie gesagt, wenn es nicht passen sollte, hol ich ein neues NT.

    Guten Morgen,


    könnte mir evtl jemand folgende Verkabelung auf Richtigkeit prüfen?

    Erklärung:
    Das gelbe ist ein SK6812

    Das Netzteil ist ein Meanwell 50W - 5V - 10A (ist das ausreichend für knapp 4m SK6812?)

    Geplant:

    5V vom Netzteil an den ESP32, an den unteren linken LED "Startpunkt" und unten rechts an den LED "Endpunkt".

    GND vom Netzteil an den ESP32, an den unteren linken LED "Startpunkt" und unten rechts an den LED "Endpunkt".

    Data vom ESP32 an den unteren linken LED "Startpunkt".


    Passt das so?


    Aktueller Stand:

    Am Samstag kamen der SK6812, die AZD ESP32 Module, der FeinTech VSP01222 und der HDMI/USB Grabber.

    Gestern hab ich mir einen Raspberry Pi 4 Model B 4GB organisiert. Ein Dank an meinen Schwiegervater, der seinen derzeit unbenutzt rumliegen hat, nachdem wir mit dem Raspy und Tasmota ein paar smarte Steckdosen für sein Homematic System geflasht haben, und mir zur Verfügung gestellt hat.

    Der Raspy ist bereits mit dem aktuellen LibreELEC versehen. Da ich aber auch im Umbau meiner "Männerhöhle" stecke hatte ich gestern keine Muse mehr, den Raspy auch fertig zu machen.

    Kleine Anekdote am Rande:
    An meinem TV hing nun 4 Jahre ein alter LED Streifen, der aufgrund der schwachen Klebekraft mit einem Doppelseitigen Klebeband befestigt war. Habt ihr ne Ahnung, was das für ein Akt und eine Sauerei ist, ein altes Klebeband zu entfernen? Das war stellenweise wie Gips. Den TV Rücken musste ich erstmal abdecken, damit mir der ganze Dreck nicht in die Luftschlitze rieselt :D
    Ich hoffe der SK6812 hat eine bessere Klebekraft, sodass er ohne zusätzliches Klebeband am TV haftet. Ansonsten wird zukünftig nur noch punktuell geklebt.

    Nun gut.

    Heute wird wohl die Hardware am TV verbaut (weitestgehend, da die Eckverbinder des SK6812 erst morgen kommen), dann muss ich WLED konfigurieren und den Raspy fertig machen.


    Und ja JumpigJoe :

    vielleicht bringt dich das noch auf die ein oder andere Idee


    FeinTech VMS04201 HDMI Matrix

    Ursprünglich hatte ich mir gedacht der Fire TV deckt 90% meiner Unterhaltung ab, da ich darüber Amazon, Netflix und Youtube habe und dank Kodi auch das Live-TV vom VU+. Ich dachte auf xbox und BluRay könnte ich verzichten.

    Nun gingen die Gedanken etwas weiter und ich dachte, komm, schalte dem VSP01222 noch einen Switch vor um alle 3 HDMI Quellen abgreifen zu können. Dann wurde mir der von dir erwähnte VMS04201 bei Amazon vorgeschlagen. Specs gesichtet, drüber nachgedacht (bleibt ja sogar noch ein Bonus-HDMI-Anschluss für mein Zenbook frei) für ideal befunden und soeben bestellt. Kommt auch morgen. Wenn der VMS alles macht, wie ich will (Prio 1 CEC Funktion von Fire TV Stick mit TV und Homecinema 5.1 Anlage) dann geht der VSP ungetestet zurück. Die 40 € mehr lohnen sich dann ja echt.

    Jetzt habe ich einen recht langen Post geschrieben und der wurde direkt gelöscht. Könnte ein Mod mal schauen und mich aufklären wieso?


    Ich versuche es noch einmal...


    JumpigJoe erstmal danke für die Antwort und dein Lob. Ich bin dieser Tage meisten am Strand, daher die späte Reaktion.


    Ich bin beruflich wie auch privat in der Technikwelt zuhause und möchte meine Dinge immer gern selbst umsetzen. Daher lese ich mir mein Wissen auch an, welches ich zur Umsetzung diverser Projekte brauche.

    Lediglich absegnen lasse ich mir meine Recherchen gerne, von denjenigen, die mir in der Umsetzung voraus sind.

    Meine Hardware habe ich heute schon mal wie weiter oben beschrieben, bestellt (FeinTech VSP01222, SK6812, HDMI Capture Card, ESP32).

    Deine Inspirationen schau ich mir in Ruhe nochmal an, wenn ich nächste Woche wieder zuhause bin.

    Lediglich das automatische ein und ausschalten des Pi erübrigt sich bei mir, da ich den Pi auch noch für andere Zwecke nutzen werde.


    Bis dahin trotzdem vielen Dank und man liest sich


    Gruß bmd

    Hi JumpigJoe

    Erstmal herzlichen Dank für dein Lob. Momentan verbringe ich meine Tage an Strand und im Meer, daher erst jetzt eine Antwort 😂

    Ich bin beruflich und privat in der Technik zuhause, daher will ich meine Hardware schon immer versuchen selbst zu eruieren. Lediglich absegnen lass ich mir das ganze gerne vorher, von denen, die ihre Projekte bereits umgesetzt haben.

    Da der Pi bei mir noch für andere Zwecke dienen soll hat sich das automatische ein und ausschalten für mich erstmal erledigt.

    Auch habe ich heute schon mal die Hardware wie oben beschrieben (SK6812, ESP32, HDMI Capure, FeinTech VSP01222) bestellt. Aber ich werde mir kommende Woche deine Inspirationen anschauen wenn ich wieder zuhause bin. Mal sehen, welche Ideen da noch kommen 😂 man wird ja nie fertig, wenn man erstmal angefangen hat.

    Danke für deinen Beitrag.

    Wir lesen uns!


    Gruß bmd

    wladi deine Zeichnung, wie du den Grabber mit TV und Raspi verbunden hast kann ich nur theoretisch nachvollziehen. Hast du den USB Anschluss am Grabber entfernt und das ganze umgelötet, oder wie?


    Scirazza Das ist das Plugin, welches bei mir läuft:

    sn1p4h/hyperion.ng:latest-data-1

    wladi Herzlichen Dank für das Feedback. Das wäre wohl dann am Ende das letzte Puzzlestück gewesen. Kann ich das gedanklich auch abhaken.

    Scirazza ich versuch mal das How-To zu finden, nach dem ich vorgegangen bin. War aber nur ein Test, ob es überhaupt läuft. Aber es war glaub weniger eine Frage des Vorgehens, sondern eher die Wahl der richtigen Hyperion Anwendung aus dem Docker Suchindex. Ich schau heute Nachmittag mal auf mein NAS und melde mich dann nochmal dazu.

    Ok, mein Gedankengang war ein extra Weißanteil auf jeder LED is bei Ambi nicht nötig. Dein Argument klingt aber logisch und der Einkaufskorb wurde bereits aktualisiert :D

    Um das ganze nun noch auf die Spitze zu treiben:
    Ist jemandem eine Möglichkeit bekannt, wodurch sich meine Gerätschaft zentral ein und ausschalten lässt? Normalerweise kann man mit der Fire TV Fernbedienung ja den TV mit einschalten. Diese CEC Kommunikation wird ja durch den Splitter unterbrochen. Also braucht es zum einen einen anderen Grabber, vllt den von Feintech mit CEC Support auf Out 1.

    Aber was is mit dem Rest? So die optimale Ausgangssituation wäre doch:

    Fire Tv einschalten schaltet Raspi ein, der startet Hyperion.ng, das startet den ESP32 und die LEDs.

    Kann sein, dass das naives Wunschdenk ist, aber vllt spinn ich ja nicht als einziger :D


    Danke an alle, die bis hier her gelesen haben!


    Edit:
    Ach, halt...Der Raspy könnte sogar dauerhaft laufen, da ich da auch noch Pihole und ioBroker drauf packen will...Wenn ich jetzt nicht ganz doof bin, dann ist doch sowieso das Licht aus, wenn vom Fire TV kein Signal an Hyperion kommt. Und schon hab ich doch meinen Effekt. Zwar nicht ganz so Stromsparend, als wenn alles wirklich ausgeschaltet wird, aber Stromsparend is mein Homeoffice eh nicht :D

    Und wer sich fragt, warum der Depp hier die halbe Zeit Selbstgespräche führt, ich notier meine Gedanken a: um später nachlesen zu können, b: um anderen mit ähnlichen Ideen lange Suchereien zu ersparen und c: falls ich Fehler im Ablauf habe, ist es in der Öffentlichkeit leichter, dass sie jemandem auffallen.


    Edit 2:
    Sehe ich das richtig, dass der Feintech VSP01222 Splitter optimal wäre? Hat den schon jemand in Benutzung?

    USB grabber

    Natürlich, ich Depp...Den hatte ich ganz vergessen. Ich denke, da dürfte Capture Camcorder Support Broadcast Streaming vollkommen ausreichend sein?!
    Danke für die Bestätigung TPmodding

    Es dauert, bis man sich seinen eigenen roten Faden durch die umfangreiche Zahl möglicher Lösungen und Konstellationen gezogen hat.


    PS: eine Frage noch bzgl. der LEDs

    Eher S2812BECO oder die SK6812 RGBNW?

    Ich denke, für´s Ambilight sollten die S2812 vollkommen ausreichend sein. Die SK6812 kann man dann in der Raumbeleuchtung einsetzen.

    Hallo allerseits,


    ich bin bereits seit 2015 im DIY Ambilight Segment unterwegs. Damals hatte ich ein komplettes System an meinem TV realisiert, welches ich 2017 dann durch den Wechsel zum Sky Q Receiver sterben lassen musste.
    Nun haben sich die Voraussetzung soweit verändert, dass ich mein Ambilight neu aufleben lassen möchte. Ich bin auch schon seit ein paar Monaten immer wieder mal auf Ideenfang gegangen, was ich wie machen will. Doch in den letzten Tagen haben sich die Anforderungen heraus kristallisiert.

    Ich habe zuhause einen eigenen Raum, den ich als Büro nutze. Doch der Raum bietet noch so viel mehr Platz, dass ich nun anfange, einen Loungebereich aufzubauen. Da meine Frau im Wohnzimmer auf unseren TV verzichten kann und will, kommt dieser nun in meine Lounge. Aus baulichen Gründen verbleibt aber meine VU+ Uno 4k SE Box im Wohnzimmer und speist weiterhin das Heimnetz mit dem TV Signal.

    An meinen TV kommt lediglich ein bereits vorhandener Fire TV 4k Stick, der neben den vorinstallierten Streamingdiensten dank Kodi 19.1 und dem Enigma2 Client nun auch Live-TV von der VU+ streamen kann.

    Dazu hängt am TV eine Samsung 5.1 Heimkino-BluRay Anlage. Diese holt sich das Audio vom TV über einen HDMI Anschluss mit ARC.

    Aus vergangenen Tagen hab ich zwar noch die LEDs am TV, aber die werden nun durch WS2812BECO ersetzt. Dazu hab ich dann auch ein paar ESP32 Module, da ich einiges im Raum auch mit WLED steuern will.
    Einen Raspi hab ich derzeit nicht, aber ein 24/7 NAS, welches Hyperion im Docker testweise laufen hat, falls das sinnig ist.

    Nachdem ich nun so viele verschiedene Ansätze verfolgte und so viel verschiedenes gelesen habe, hoffe ich, dass ihr mir meinen Knoten im Kopf lösen könnt.

    Wie realisiere ich auf einfachstem Wege mein Ambilight?
    Der TV ist ein 55" 4k Smart TV von Samsung.


    Mein gewünschtes Ziel:
    Ambilight am TV

    Quelle primär der Fire TV Stick (wenn ein Grabber nötig ist kann ich ja am Grabber zwischen BluRay-Player, xbox, Fire TV, etc händisch wechseln)

    Hyperion (NG) im Docker (ein Raspi ist optional möglich, wenn nötig)

    Am liebsten WLED fähig um mit ioBroker (Blockly) ein paar Automationen zu realisieren

    Inhalte am Fire TV Stick: Amazon Prime, Netflix, Live-TV via Kodi, evtl. DAZN Sport


    Ich hoffe, jemand hat die Muse, mit mir das Scenario zu erarbeiten.


    PS: gerade bin ich noch über den Thread von apfelesser gestolpert. Die Option, das ganze via Cam zu lösen, bestünde ebenfalls, wenn es am einfachsten wäre. Ansonsten bin ich für alle Ideen offen.


    PPS: ich schreibe einfach mal meine Gedanken weiter hier zusammen:
    Durch einen anderen Thread bin ich auf diesen Grabber gestoßen. Wenn ich meine Gedanken richtig ordne könnte ich damit die Lösung Fire TV 4k --> Grabber In --> Grabber Out 1 ohne Scaler an TV und Grabber Out 2 mit Scaler an Raspi Grabber Out 1 ohne Scaler an TV und Grabber Out 2 mit Scaler an HDMI-USB Grabber --> USB Grabber an Raspi --> Raspi mit Hyperion NG steuert LED mit ESP32 und WLED kabellos, damit die LEDs auch von anderen Geräten steuerbar bleiben.
    Wäre das so korrekt? Denn dann wäre das eine simple Lösung, die ich auch relative kostengünstig umsetzen könnte.


    Vielen Dank und Gruß

    bmd