Posts by GnaGetier

    Also meiner Meinung nach hat die breite Verfügbarkeit der digitalen Grabber bzw. der All-in-One Grabber, die ggf. intern doch analog arbeiten, die Qualität soweit verbessert bzw. das Rauschen vermindert, dass das Blurring nicht mehr notwendig ist.


    Wie gesagt, ich hatte das Blurring auf vergleichsweise starker Hardware getestet und es hat gut funktioniert. Wer jedoch Geld ausgeben möchte oder kann wird sicherlich nicht mehr mit den früher beliebten Grabbern arbeiten wollen. Wer kein Geld ausgeben möchte wird wahrscheinlich keine starke Hardware sondern eher einen Pi3 o.Ä. verwenden wollen.


    Viele Grüße

    Ich habe gerade kurz ein Video des Phänomens gemacht (s.u.), damit du ein Gefühl dafür bekommst, was ich meine.


    Der Effekt ist auf dem Video gut erkennbar, vor allem beim verschwinden der Icons. In der Realitiät ist er natürlich noch deutlich stärker wahrnehmbar.
    https://drive.google.com/open?…JAA2ilEijjsyPT65z3vqIgBXt
    Erst 3 Animationen mit Faktor 2, anschließend 3 Animationen mit Faktor 1.


    Den QT Grabber hatte ich bereits getestet. Der liefert folgendes unbefriedigende Ergebnis. Das korrekt dargestellte Bild stammt vom X11.



    Grüße

    Hi,


    ich hatte meinen Beitrag getippt während du geantwortet hattest. Kannst du mal versuchen den Faktor auf 2 zu stellen und die Animation des Aufrufs der Schaltfläche unten links (9 Punkte) vergleichen?


    Grüße

    Kannst du das Problem denn nachstellen? Ich benutze den Standard-Desktop und schon alleine wenn unten auf "Show Applications" Drücke und die Animation läuft, welche die Programm-Icons anzeigt ruckelt es mit Faktor 2 deutlich und mit Faktor 1 gar nicht. Kann natürlich auch von den Treibern / Hardware oder der Leistungsfähigkeit der Hardware abhängen.


    Anhand des Logs habe ich eben auch nochmals die Auflösung geprüft. Bei mir wird auch nach manuellem editieren der Config und dem import weiterhin die native Auflösung 1920 x 1080 als Ausgangspunkt verwendet.


    Aus dem Debug wirst du nicht schlau werden, fürchte ich. Das passiert beim wechseln des Faktors:



    Das ist der Startvorgang:


    Ich habe eben nochmals herumgetestet und will kurz zusammenfassen.


    Ich kann bei manueller Eingabe der Auflösung im Bereich 8K bis 480 x 270 keinen Unterschied feststellen. Denke daher, dass die nicht angenommen wird. Es ist stets so, dass Vergrößerungsfaktor 1 absolut flüssig läuft. Faktor 2 stark stottert, Fakor 3 stottert, Faktor 4 leicht stottert und ab 6 kann ich keinen Unterschied mehr feststellen.


    Ich bleibe daher einfach bei Faktor 1 und hoffe dass, sollte ich mal auf 4K upgraden, dass dann immer noch ausreicht. Leider weiß ich nicht, inwiefern man das Problem angehen könnte, falls es auch andere Leute betrift.


    Danke für die Unterstützung.

    Hi,


    ich kenne mich mit ReplayKit nicht wirklich aus. Aber als erstes würde ich an deiner Stelle checken, wie groß die Latenz zwischen Bildschirminhalt und dem Stream auf einem Notebook o.Ä. ist. Nicht, dass dir das nachher einen Strich durch die Rechnung macht obwohl alles andere läuft. ;-)


    Dann ist der herkömmliche HDMI -> USB Grabber evtl. die einfachere Variante. Wenn auch nicht so schön und mit einem zusätzlichen Gerät verbunden. :-/
    Für webOS, welches auf Fernsehern ohne HDMI-out läuft geht das natürlich nicht.


    Grüße

    Nein, bisher nicht. Diese Option findet sich nur beim USB- nicht aber beim Platform-Grabber. Obwohl die Auflösungsreduzierung im Text auf der rechten Seite beschrieben ist.


    Ich habe gestern die git-master neu compiliert.



    Bei mir reicht die Power für die Verarbeitung des 1080p Materials locker. Somit ist der Faktor 1 für mich im Moment ok. Mit einem höheren ließe sich vielleicht etwas Strom sparen und wer weiß wie es bei 4K aussehen würde.


    Kann ich sonst noch etwas ausprobieren um der Sache auf den Grund zu gehen? Falls ich eher eine Randerscheinung bin muss es nicht unbedingt sein. Die meisten scheinen auf Raspberries zu setzen.


    Danke und Grüße

    Falls jemand anderes über das Thema stolpern sollte:


    Ich habe heute auf Ubuntu 20.04 gewechselt. Beim Durchgehen der Config ist mir durch Zufall aufgefallen, dass der oben beschriebene Effekt immer dann auftritt (und schlimmer wird) je größer der Bildverkleinerungsfaktor eingestellt ist.


    D.h. mit Bildverkleinerungsfaktor 1 läuft auch bei 50 FPS alles butterweich auch wenn die CPU-Last natürlich deutlich steigt. Sobald der ein Verkleinerungsfaktor >1 gewählt wird fängt das oben beschrieben Stottern an.


    Viele Grüße

    Then your 15A unit might be a faulty device. The voltage should in no way drop below 4.75 V. This is the threshold where the warning appears, afaik.

    Ich kann dir nichtmal sagen, ob der Inputlag bei meinem Grabber gering oder hoch ist. Für mich war der Beweggrund gleich 4K-Ready zu sein, da mein TV mittlerweile fast 10 Jahre auf dem Buckel hat und man da nie weiß, wann eine Neuanschaffung ansteht. Außerdem benutze ich die eingebaute Splitter-Funktion des Grabbers, zumindest unter FullHD, ohne Probleme.


    In Summe macht das, für mein Empfinden, dann ein zwar sehr teures aber gerade noch vertretbares Paket.

    It's done finally. And it works quite well, despite beeing rather far from the wall. (compared to common TV-Setups)




    The following shot was taken at a somewhat awkward angle but I guess you get the idea.




    Mounted setup, only the monitor is missing.




    Kind regards

    Hey,


    5.3 V should be more than enugh for the Pi because it won't drop when the little amperage it needs is put on the big power supply. When powering using USB works fine I'd double check the connection between the PSU and the Pi again. Jumper wires sounds quite thin. ;-) And even if it isn't the wires it might be the a loose or dirty connection.


    Kind regards.

    Hey,


    my guess would be, that your wires to the RPi3 are too thin and you get too much voltage drop. The same could be true for a bad connection. This happens very often when working with cheap breadboards for cobbling together a proof of concept setup.


    The other reason might be that the power supply is set to less voltage than needed. Most power supplies have a screwy-thing to set the voltage in a specific range.


    Can you provide a photo of your wiring, check the connections and provide an image of the power supply used?


    Kind regards.

    Finally, some progress.


    I decided not to go with shrinking tube to apply the LED strip to the frame. Instead I manually applied double sided tape. This was quite tedious work. But in the end everything turned out quite ok.


    The soldering in the corners didn't turn out that nice but I guess it works just fine.



    I bought some really cheap connectors from amazon.de and I'm quite happy about how they look after getting everything together. I'm not quite sure if they can really bear the currents that are advertised. They can be found by searching for aviation connector. Don't ask why, they'll never hold up to any standards.



    The wires with the colored insulation will be inside the PC casing and therefor will not be visible at all.



    The last thing missing is mounting holes (I need to take the monitor down from its mounting arm for that) and short distancing cylinders because the vesa mounting plate is slightly sunk into the monitor housing.



    Kind regards

    Das kannst du bequem über das WebUI von Hyperion machen. Ich bin gerade nicht bei meinem Setup aber irgendwo kannst du die Optionen für die Quellen setzen. Dort musst du im Bereich externe Quelle diese Optionen setzen. Außerdem musst du, auf der selben Seite und sofern du nur den externen Grabber verwenden willst, den internen Platformgrabber deaktivieren und USB Grabber aktivieren.


    Falls du es nicht findest macht sicherlich jemand Screenshots.

    Nein, da kein Pi4 vorhanden ist. In irgend einem anderen Thread wurde jedoch ein Fork oder ähnliches gepostet bei welchem die Aufnahmeauflösung des Grabbers eingestellt werden kann und nicht die Framce Decimation genutzt werden muss. Dadurch lässt sich die CPU Last deutlich senken. Ich hoffe ich hab das jetzt richtig im Kopf. Ggf. läuft der Blureffekt mit den freigewordenen Ressourcen dann sauber?


    edit: Schau mal ob das hier was für dich ist. Ggf. findest du die Zeit um es zu testen.
    Hyperion mit 4k Grabber


    edit2: Was ich nochmals herausstellen wollte: Ich habe den Blur Effekt zwar auf der leistungsfähigen Hardware (längere Zeit) getestet, weil ich das Setup ohnehin so aufziehen wollte, und er läuft auch einwandfrei. Benutzen tue ich ihn allerdings im alltäglichen Gebrauch nicht. Beim digitalen Grabber habe ich keinerlei flackern oder flimmern der LEDs. Sowohl bei 3% Mindesthelligkeit, die ich normalerweise nutze, als auch bei Tests mit 0%. Kannst du mal ein Video vom Problem machen, falls es bei dir weiterhin eine Schwierigkeit darstellen sollte? Könnte es noch ein GND-Problem sein oder sowas?


    edit3: Ich hatte den falschen Link in der Zwischenablage. Ist oben korrigiert. Sorry!

    Hi,

    Code
    [...]
        "instCapture": {
            "systemEnable": true,
            "systemPriority": 250,
            "v4lEnable": true,
            "v4lPriority": 240
        },
    [...]



    Viele Grüße

    Bei mir funktioniert die Signal Detection auch ohne Anpassung der Optionen. Habe den Standard gelassen.


    Bei mir wird der interne Grabber genutzt so lange keine externe Quelle (=Y&H HDMI-in) läuft. Hat bisher immer super geklappt, dass sowohl ein- als auch wieder ausgeschaltet wird.


    Oder verstehe ich dich falsch?


    edit: Ich habe den internen Grabber in der Prio niedriger als den externen USB Grabber gesetzt, damit das ganze Funktioniert. Die Prio-Entscheidung kann ja aber nur durch die Signal Detection getroffen werden, richtig?