Posts by Lightstripper

    Ich versuch das gerade etwas aufzubröseln aber komm da nicht ganz drauf wie du das genau verkabelt hast. Du nimmst den TV-Stick als externen Zuspieler und wandelst das Signal in CVBS um, um das dann wieder via HDMI UND an den analogen Grabber zu schicken? Das reguläre TV-Bild greifst du dir analog über den Scart-Anschluss ab?


    Der TV-Stick sollte via HDMI-Splitter (bei mir machts der Receiver mit zwei HDMI-Out) einmal das Bild an den TV und an einen HDMI2USB-Stick (kostet ca. 10 EUR, braucht keine externe Stromzufuhr), der am RasPi angeschlossen ist, schicken. Die Umwandlung von HDMI auf CVBS würde damit weg fallen.


    Du bräuchtest dann nur noch den Analog zu Digital Wandler, um das analog abgegriffene TV-Signal für die Ambi-Light Berechnung zu bekommen. Wobei.... das TV-Signal ist ja auch nur noch digitial verfügbar. Das könntest du über einen Xbox One Digital TV Tuner auch abgreifen, könntest dann alles über den RasPi laufen lassen und sparst damit auch den Grabber.

    wenn ich es selber machen möchte über fire TV Stick etc ?

    Jups, das wäre dann der externe Zuspieler.



    Wäre ich in irgendeiner Form benachteiligt in der Funktion, wenn ich es über den Stick machen würde ? Nein oder? Youtube, netflix etc geht halt dann darüber

    Nein, einziger Nachteil wäre nur ein externes Gerät.

    Gebe ich Dir recht ,wenn ich Neu aufbauen würde . Aber da es bei mir schon jahrelang problemlos läuft ,warum ändern.

    Weniger Kabelsalat und auch weniger Stromverbrauch?

    Hmmm.... ist so ohne weiteres wegen Kopierschutz nicht möglich. Aber schau mal ob du das Amazon/Netflix Bildsignal nicht auch vom Scart abgreifen kannst. In manchen Fällen greift da der Kopierschutz nicht weil das Ausgabematerial ja weitaus schlechter als das Ursprungssignal ist.


    Ein Versuch ist es Wert!


    Ich gehe mal davon aus, dass du Kodi laufen hast? Dann würde ich da mal eines der Add-Ons probieren.

    Hi Micha, Vorteil an Tasmota wäre ja, dass man komplett von der Anbieter-Cloud losgelöst wäre.


    Ich bin (noch) nicht so tief in der Smart Home Geschichte drin, habe mir diese Woche erst mal Home Assistant installiert um mal alle Geräte über ein Web-Frontend bedienen zu können aber mit welchem Protokoll in Hyperion liesse sich denn Tasmota ansteuern?


    Ich habe bis jetzt nur eine Obi-Steckdose auf Tasmota geflasht; die anderen habe ich gelassen da bei Tasmota leider die Verbindung mit dem Google Home System nicht ohne weiteres geht. Das OS ist wohl stabil weil es meiner Meinung nach auf GUI-Komfort verzichtet. Das hat schon den Charme eines US-Robotic Modems, welches man mit AT Befehlen konfigurieren musste. Da gefällt mir die Oberfläche der Fritzbox halt doch viel mehr.

    Danke für die Info!


    Hier ist ein recht gutes Test-Video:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Das Teil stammt, soweit ich das an der App erkennen kann, aus der grossen Tuya Familie. Da kann es gut sein, dass es noch weitere Anbieter gibt.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Für was willst du das denn noch an Hyperion anbinden? Das Teil macht doch alles (und mehr) was Hyperion auch macht. Dafür, dass die LED-Stripes dabei sind ist das für ca. 100 EUR ja schon fast geschenkt.

    Du brauchst auf jeden Fall dann eine Philips Hue Bridge und zwei Leuchtmittel, die du darüber ansteuern kannst.


    Dann richtest du dir zwei zusätzliche LED-Instanzen in Hyperion.ng ein und weist jeder Instanz jeweils den Steuerungstyp "philipshue" zu.


    Du musst auch nicht unbedingt die teuren Philips Leuchtmittel benutzen. Ich habe zu Testzwecken die von IKEA benutzt (sehe gerade, dass die gar nicht mehr auf ikea.de gelistet ist) und funktionierte einwandfrei.