Posts by Lightstripper

    Meine LEDs hängen aktuell an einem RP2 auf dem LibreElec und ein älteres Hyperion läuft. Zwecks 4k-Wiedergabe usw. möchte ich den RP2 nur noch mit einem aktuellen Hyperion (aktuell Hyperbian) zur LED-Steuerung am laufen haben und für die Videos einen Media-PC.

    Hol dir doch einen 4K tauglichen Hardware Grabber/Splitter. Damit schickst du das Bildsignal des Media-PCs zur Berechnung der LED-Ansteuerung an den RasPi, der dann eben die LEDs ansteuert.

    Ist es denn der gleiche NodeMCU? Hast du es auch schon mal mit einem anderen Flasher-Tool probiert? Den ESP32 konnte ich mit NodeMCU PyFlasher auch nicht flashen und musste dafür ein anderes Tool (ESPHome Flasher) benutzen.

    Mach' die Stromversorgung vom ESP am besten dauerhaft über den USB-Port

    Hab ich jetzt auch mal so gemacht aber das soll kein Dauerzustand bleiben. Wie ich fest stellte, gabs wohl auch einen Wackler gleich bei der ersten LED mit der Datenleitung. Die hab ich dann abgeknippelt.


    Über USB leuchtet es und lässt sich ansteuern wie es sein sollte. Wenn ich das LED Netzteil 40W 5V 8A (MeanWell, LPV-60-5) anschliesse, dann flackern die LEDs und lassen sich nur bedingt ansteuern. Ich tippe mal, dass die LEDs mehr Saft brauchen aber momentan keine Lust mehr da noch mehr zu machen und fürs erste geht es ja.

    ich habe ein Node MCU V3 ESP 8266 , und Lightstripper hat einen anderen als ich ? Kann sein das es bei mir das gleiche Problem auftaucht wie bei Lightstripper.


    Ich habe es auch mit dem Wemos D1 versucht, gleiches Ergebnis. Das andere Forenmitglied mit gleichem Problem benutzt diesen hier: NodeMCU Lua Amica Modul V2 ESP8266 ESP-12E


    Dann probiere es aus, ich drück dir die Daumen dass es funktioniert - und berichte darüber.


    Ich tippe bei mir dass es nicht am ESP sondern an der Strippe liegt.

    Ja, das ist eine kleine Sicherung aber die haut es über kurz oder lang raus weil der USB-Port nicht für eine konstante Stromversorgung konzipiert ist.


    Deswegen sollte man die LEDs auch über ein Netzteil mit Strom versorgen und den ESP gleich mit.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Jetzt möchte ich den Node an Die SK 6812 rgbwnw anlöten ,und über das Netzteil laufen lassen geht das ? Denn meine Befürchtung ist das es nur über USB geht .

    Kollege automat sagt ja und ich sage "nein".


    Denn genau das Problem habe ich seit vorgestern mit meinen SK6812 RGBW. Ich hatte meine Strippe zurecht geschnitten, die Teilstücke miteinander verlötet und immer mit dem ESP32 getestet ob ich auch sauber gelötet hatte. Den ESP32 hatte ich über seinen USB-Anschluss mit Strom versorgt. Alle LEDs reagierten, ich konnte über WLED die Farben und Effekte steuern.


    Dann alles schön am TV montiert, den ESP wieder angeschlossen und mit Strom über dessen USB-Buchse versorgt = geht alles wie es sollte.


    Zum Schluss habe ich das 5V Netzteil an die beiden Kabel des LED Stripes angeschlossen und getestet: die LEDs leuchteten alle sofort hell weiss aber sie reagierten nicht mehr auf den ESP32. Anfangs reagierte noch nicht mal der ESP32, ich kam nicht auf die Weboberfläche.


    Ich konnte die LEDs nur steuern wenn nur der ESP32 mit Strom über USB versorgt wurde. Das klappt jetzt leider auch nicht mehr so ganz. Gestern dann noch ein wenig dran rum gespielt und teilweise funktionierte es, dass der ESP32 über das Netzteil mit Strom versorgt wurde und auch die LEDs teilweise steuerbar waren.


    Im Schlafzimmer mit den SK6812RGB funktioniert es so wie es soll. Strom kommt direkt vom Netzteil an den LED Streifen und der versorgt auch den ESP32.


    So wie es aussieht bin ich auch nicht der einzige hier im Forum mit diesem Problem -> WLED + SK6812 // LED's leuchten nur bedingt

    So meinte ich das:


    Klemme ich das Netzteil ab und versorge den ESP32 über die Micro-USB Buchse mit Strom, dann kann ich alle LEDs ansteuern. Schliesse ich das Netzteil zusätzlich an dann geht es wieder nicht.


    Jetzt geht noch nicht mal mehr die Steuerung wenn nur der ESP32 via USB mit Strom versorgt wird. Ich werde mal einen Level Shifter dazwischen klemmen.

    ich gerade gelesen habe, dass viele ähnliche Probleme haben und das lösen konnten, indem sie neue Controller gekauft haben.

    Denn die hatten die Probleme nur mit billigen nachbauten.

    Mit meinen SK6812 RGBW, die ich gestern verbaute, habe ich die gleichen Probleme. Ich benutze einen ESP32 NodeMCU V4 auch vn AZ Delivery und der ist ganz und gar nicht billig. An der SK6812 RGB Leiste im Schlafzimmer funktioniert es ohne Probleme!

    Kann das evtl. schon das Problem sein? Denn ich habe ja auch ein ESP von AZDelivery, was ja auch nicht gerade das teuerste war und auch nicht das am besten verarbeitendste Board ist.

    Hab da (leider erst nach der Bestellung und ausprobieren) mehrfach gelesen, dass viele mit den Boards nicht zufrieden sind.

    Klemm doch mal die Stromversorgung an der LED Leiste ab und schliesse ein USB-Kabel an den Microcontroller und versorge den mit Strom. Ich würde lachen wenn es dann bei dir funktionieren sollte. Bei mir ist es nämlich so: Strom über Microcontroller (USB) und alles funktioniert!

    Habe den Schrumpfschlauch entfernt, Lötstellen (ab Werk) sehen okay aus. Ich löte das jetzt aber trotzdem mal ab und mache neue Kabel dran.


    An der anderen LED Leiste gerade mal provisorisch das Netzteil dran gemacht. Da funktioniert es sofort. EPS32 und LEDs bekommen Strom und lassen sich auch steuern.


    Es ist echt seltsam. Mit dem Netzteil flackern ein paar LEDs, reagieren auch teilweise - zwar nicht wie sie sollen aber es gibt eine Reaktion.


    Sobald ich den ESP32 über die USB-Buchse mit Strom versorge dann funktioniert es so wie es sollte.

    Heute wurden meine ESP32 Controller geliefert, die nach dem Flashen auch wunderbar mit der alten SK6812 RGB LEDs funktionieren. Ich hatte an den Controller die LED Buchse dran gelötet damit ich so die Controller tauschen kann.


    Dann habe ich mich heute nachmittag dran gesetzt und meine SK6812-RGB gelötet und an den TV geklebt. Hat auch alles super funkioniert.


    Dann zum Schluss die LEDs mit dem Netzteil verbunden, Controller über den Stecker dran geklemmt und die LEDs leuchte hell weiss aber lassen sich nicht ansteuern. Der Controller bekommt anscheinend zu wenig Strom.


    Versorge ich den ESP32 über USB-Kabel mit Strom dann kann ich alles wunderbar ansteuern. Schalte ich das Netzteil hinzu, dann geht wieder nichts zu steuern.


    Angeschlossen ist das Netzteil mit roter und schwarzer Ader an der LED-Leiste; der Controller an der LED-Leiste über den Stecker mit 5V, Ground und Data. Der Controller sollte ja so gesehen auch über das Netzteil mit Strom versorgt werden.


    Aber wenn ich das Netzteil einschalte dann leuchten die LEDs schön weiss, lassen sich aber nicht ansteuern.


    Klemme ich das Netzteil ab und versorge den ESP32 über die Micro-USB Buchse mit Strom, dann kann ich alle LEDs ansteuern. Schliesse ich das Netzteil zusätzlich an dann geht es wieder nicht.


    Klemme ich den Controller komplett ab, dann leuchten die LEDs (natürlich) weiss. Mir scheint fast der ESP32 bekommt bei der Standardverkabelung nicht ausreichend Strom ab.


    Edit: die erste LED lässt sich steuern, alle anderen nicht. teilweise flackert bzw. ändert die zweite LED ihre farbe aber nicht nach der steuerung.

    Vorteil am Controller ist, dass du die LED Stripes autark ohne RasPi betreiben kannst. z.B. als Beleuchtung oder Lichtshow. Weiterer Vorteil: du musst nicht auf die Länge der Verbindungskabel achten da du sonst evtl. einen Levelshifter benötigst.


    Du kannst am Micro-Controller noch ein Micro anklemmen und beim Musik hören die LEDs zur visuellen Untermalung nutzen.


    Momentan rüste ich gerade meine Lichterkette von Wemos D1 Pro auf ESP32 um da der mehr Effekte unterstützt.

    Ja, sind zwei verschiedene SoftwareäSysteme aber vom Aufbau her ja identisch. Du kannst ja mal schauen ob das Setting mit der RAsPi2-Karte auf dem RasPi3 funktioniert und anders rum. Am System selbst verstellst du ja nichts.


    Meiner Logik nach: wenn die Verkabelung auf beiden Systemen in Ordnung sein sollte, dann leuchten beide. Wenn nicht, dann sollte zumindest der RasPi2 (mit der Karte des RasPi3) leuchten.