Posts by esprit1711

    ich teste grad bisschen rum.
    bei mir war der pi4 auch zunächst überfordert sobald ich den Blur aktiviert habe. Als ich die Bildverkleinerung eine stufe höher gestellt habe lief aber wieder alles rund. komischerweise kann ich mittlerweile die Bildverkleinerung auch wieder auf den ursprünglichen Wert setzen, ohne dass es anfängt in Slow Motion zu laufen^^"


    Der Blur an sich funktioniert absolut hervorragend. Ich merke ehrlich gesagt kein zusätzliches Delay.
    Man sieht richtig an den LEDs, dass da was passiert, in den fiesen bereichen mit hellgrauem Bild bekomme ich die LEDs aber nicht wirklich ruhig.
    Ausprobiert habe ich jetzt den Blur (egal ob der Wert auf 1,2 oder 3 steht), die Glättung und in der LED Konfiguration die horizontale und Vertikale Tiefe anzupassen.


    Das einzige was hier hilft ist es das Gamma von 1,5 auf 1,8 anzuheben und die Helligkeit auf 90% zu stellen (habe ich sowieso, um das Fiepen meines Netzteils in hellen Szenen unter Kontrolle zu bekommen). Das war jetzt aber nur ein schneller Test in einem Szenario. kann sein, dass das in anderen Situationen nicht reicht.
    Ich muss mich vielleicht endlich mit dem v4l2-ctl beschäftigen und die Werte anpassen, vielleicht kann man da noch mehr raus holen.

    ich habe leider keinen brauchbaren normalen Splitter um das zu testen, aber ist es nicht so, dass es beim Splitten auf den kleinsten gemeinsamen Nenner ankommt?
    wenn ich mit dem Y&H Grabber das Signal durchgeschliffen habe, hat meine PS4 ja auch erstmal gesagt, dass HDR unterstützt wird. Sobald ich dann wirklichen HDR kram laufen gelassen habe, wurde HDR doch nicht mehr unterstützt.
    Wenn ich jetzt meinen TV und den Y&H Grabber an einen normalen Splitter anschließe, geht mir dann nicht auch die HDR kompatibilität verloren?

    ich habe jetzt die Produktseite von meinem Splitter (PRO-HDRsplit2P) und den, welchen dir Amazon vorschläg (PRO-HDRsplit2P-LT) verglichen.
    Bis auf die großzügigeren Möglichkeiten bei der EDID Konfiguration sind alle angaben absolut gleich. Da es vom selben Hersteller kommt, wird auch grundsätzlich die selbe Technik verbaut sein.
    Ich habe bei meinem Splitter den zweiten Dip Schalter auf ON gestellt, damit dieser der PS4 Pro sagt, dass mein TV nicht 7.1 Sound, sondern 2.1 Sound beherrscht (ist echt irritieren, wenn im Film der komplette Ton da ist, bis auf die Stimmen :D ). Vielleicht muss ich nochmal schauen ob ich etwas an meinem Fernseher falsch eingestellt habe, da hat aber die automatische Erkennung versagt. ist aber nicht so schlimm, da es ja mit dem kleinen Workaround läuft und der Splitter auch sonst seine Arbeit perfekt macht.


    Mit anderen Splittern habe ich leider keine Erfahrung, bin mir aber sicher, dass es auch von anderen Herstellern brauchbare Lösungen gibt.


    Ich war bisschen verwundert, dass dich Amazon auf den anderen Splitter verweist, habe also mal den Grabber in den Warenkorb gepackt und mich eingeloggt. tatsächlich bekomme ich dann die Meldung, dass es nicht an meine Adresse geschickt werden kann. schade, habe es damals über die amazon.com Seite bestellt

    es geht weniger um das runter skalieren. Wichtiger ist es, dass man sicherstellt, dass der Grabber immer ein Signal bekommt welches er verarbeiten kann. Der Einzige Grund warum ich einen zusätzlichen Splitter brauche ist leider, weil der Grabber bei HDR (was er eigentlich unterstützen müsste) aussteigt und ich dann kein Bild mehr habe.

    Ich hatte in letzter Zeit leider noch keine Zeit mich darum zu kümmern. da ich zur Zeit keine HDR habe ist das für mich nicht akut. ich denke, dass ich in der kommenden Woche dazu kommen werde danach nochmal zu gucken.

    Ich würde jetzt auch erstmal davon ausgehen, dass der HDMI in mindestens 720p können muss und es eher unwahrscheinlich ist, dass 4k@60Hz inkl. HDR unterstützt wird. Ich bin wirklich sehr gespannt was daraus wird :)


    Hat vielleicht jemand ein geeignetes Testbild zum vernünftigen Kalibrieren der Farben bei HDR?

    Das sieht sehr interessant aus. gibt es schon irgendwelche Beispielprojekte? Was kann man denn so am HDMI Eingang maximal einspielen?
    Die Idee, weg vom Raspberry Pi auf eine andere Plattform mit HDMI Eingang ist nicht schlecht. ich hätte an der Stelle bisschen angst, dass ich es nicht ans laufen bekommen würde, manchmal ist aber auch der Weg das ziel und die Herausforderung das best mögliche Ergebnis zu erzielen :D


    Mein aktueller stand wäre, dass ha-bridge so weit läuft, sich die LEDs ein und ausschalten lassen und ich die Helligkeit dimmen kann.
    Ich bin mir sicher, dass ich früher sogar hinbekommen habe die Farben mit dem gleichen Script zu steuern, das habe ich gestern aber nicht mehr geschafft^^"
    HDR an und HDR aus gehen auch, jetzt muss ich nur weiter an den richtigen Einstellungen feilen. wie Hoto schon geschrieben hat, könnte die Sättigung vielleicht zu krass sein und nur bei meinem Testbild gut aussehen (habe ich noch nicht weiter erforscht)

    Es verhält sich gegenüber Alexa wie eine Philips Hue Bridge.


    Ist schon paar Tage her, dass ich das auch mal eingerichtet hatte, aber war nicht immer noch eine Philips Hue Bridge nötigt, damit das funktioniert? Ich meine ha-bridge simuliert nur Geräte wie z.B. eine Lampe, oder kann man damit wirklich auf eine zusätzliche Bridge verzichten?

    meine Ausgabe von v4l2-ctl --all sieht folgendermaßen aus:


    habe ich eine neuere Hardware Revision?^^"
    meiner geht auch immer in das Pixel Format YUYV. Versuch das mal bei dir umzustellen

    Code
    v4l2-ctl --device=/dev/video0 --set-fmt-video=pixelformat=YUYV


    und zeig mal was bei dir raus kommt wenn du folgenden Befehl ausliest

    Code
    v4l2-ctl --list-formats-ext


    bei mir sieht die Ausgabe wie folgt aus:



    Dass mit dem Passtrough leider bei verschiedenen Sachen doch noch Probleme auftreten hatte ich ja bereits beschrieben. Schade, da er in den meisten Situationen problemlos gearbeitet hat.


    Ich habe bis jetzt nur mit hyperion.ng getestet und dort auch schon mal abstürze erlebt, dann war aber auch die CPU vom pi mehr als 100% ausgelastet. Setzt man den Bildverkleinerung Faktor höher passiert das nicht mehr.

    ja, genau. die Y&H Capture Card. wobei der Passthrough versagt hat und ich wieder meinen Splitter dazwischen geschaltet habe. Ich splitte das Bild also wieder ganz klassisch auf, nur dass mein Hyperion zweig nur aus der Capture Card und dem Pi bestehen und kein Converter mehr nötig ist.
    zugegebenermaßen habe ich mittlerweile auch ein paar Situationen gehabt, wo das Bild doch mal wieder unruhiger wurde, das alles aber ohne Glättung und im Spiel wo sich sowieso alles bewegt und alles bewegende schatten wirft. aber auch nur auf der PS4. an der Switch hatte ich das in den letzten 2 Wochen kein einziges mal.


    Ich werde die tage noch ein bisschen testen, viel mehr wird sich aber nicht ändern. ich habe z.B. den hue Wert doch mal auf -5 gesetzt womit cyan und magenta kräftiger wurden, das muss dann aber jeder für sich selbst testen.


    Der nächste schritt wird wohl sein ha-bridge zu installieren, damit ich Farben, Effekte und einfache Skripte (HDR an oder aus z.B.) per Sprachbefehl steuern kann :)

    So, ich habe nochmal ein paar Schritte weiter vorne angefangen und ausgelesen was der Grabber für Auflösungen unterstützt.


    zunächst habe ich nochmal Videos von den Auflösungen 1920x1080, 1280x720 und 1024x768 gemacht. kleinere Auflösungen haben komischerweise zu ca. 2 sek. Delay geführt. Die nehmen sich alle nicht viel, der unterschied zwischen FullHD und HD ist dennoch zu sehen. zur kleinsten Auflösung ist es dann aber höchstens nur noch eine gefühlte Verbesserung.




    zusammen mit einem FireTv 4k Stick und meinem treuen Testbild (welches ich mir vor mittlerweile mehr als 6 Jahren in Paint gezeichnet habe :D ) habe ich im nächsten Schritt HDR bei allen Medien erzwungen und mir das Bild per Kodi anzeigen lassen.
    Die Farben waren wie erwartet sehr blass, also fing ich an mit den Settings vom Grabber rum zuspielen (nochmals vielen Dank @jochenf ). meine Finalen Einstellungen lauten nun wie folgt:
    brightness = 25
    contrast = 255
    saturation = 255
    hue = 0 (das Farbrad weiter zu drehen führt bei Farben, wie lila leider zu einer Verfälschung ^^)


    Ob es jetzt noch nötig ist den Gamma Wert in der Bildverarbeitung anzuheben sehe ich dann, wenn ich noch bisschen getestet habe. Auf dem ersten Blick besteht dafür kein Bedarf.
    Ich habe leider kein Stativ, oder andere Laborbedingungen und auf jedem Monitor sehen Bilder auch immer ein bisschen unterschiedlich aus, ich habe aber ein paar Sachen durchgespielt und versucht immer das selbe Foto zu machen


    HDR aus, Grabber Settings = Standardwerte:


    HDR an, Grabber = Standardwerte:


    HDR an, Grabber = Werte wie oben beschrieben angepasst:


    HDR aus, Grabber = Werte wie oben beschrieben angepasst:


    Ich muss vielleicht noch bisschen probieren, es sieht aber fast so aus, als seien die angepassten Werte auch bei ausgeschaltetem HDR zu gebrauchen (dafür bleibt mir heute wieder keine zeit mehr^^). Fakt ist, dass es nicht perfekt ist (ich glaube an blau muss man noch bisschen schrauben, mir soll aber jemand ohne direkten Vergleich erstmal den Unterschied zeigen :D

    @Hoto : ah, natürlich. diese Art von Capture Card würde mich bei meinem Raspberry Pi setup nicht weiter bringen :D
    @jochenf : vielen Dank für den Tipp. ich habe natürlich die Settings vom Grabber vergessen. Folgendes bekomme ich als mögliche Parameter geboten:


    Code
    brightness 0x00980900 (int)    : min=0 max=255 step=1 default=128 value=128
    contrast 0x00980901 (int)    : min=0 max=255 step=1 default=128 value=128
    saturation 0x00980902 (int)    : min=0 max=255 step=1 default=128 value=255
    hue 0x00980903 (int)    : min=-32 max=31 step=1 default=0 value=0


    Ich habe schon durch die Anpassung des Gamma Wertes in den Bildverarbeitung Optionen von 1,5 auf 2,5 bessere Ergebnisse bekommen, die Sättigung voll aufzudrehen ist aber definitiv eine sehr gute Basis um auf bessere Ergebnisse zu kommen. Ich komme leider heute nicht mehr dazu weiter damit rumzuspielen, eine Mischung aus den beiden Möglichkeiten sollte zu einem vollkommen zufriedenstellendes Ergebnis führen. Die Sättigung auf 255 zu setzen macht definitiv einen erheblichen Unterschied :)


    Ich dachte ich könnte mir nur für HDR ein zusätzliches Farbprofil mit erhöhten Gamma Werten in Hyperion.ng anlegen. jetzt habe ich zwei Profile, habe aber keine Ahnung wie ich zwischen beiden umschalten kann. Entweder gibt es keine Option, oder ich habe sie nicht gefunden :D


    EDIT: der hue Parameter ist mein neuer bester Freund. wenn ich den auf 10 stelle passieren höchst erfreuliche dinge :D
    jetzt muss ich aber wirklich aufhören und mal ins Bett. verdammt xD
    morgen spiele ich bisschen rum und versuche nochmal 3 Vergleichsbilder anzufertigen (HDR aus, HDR an, HDR an + angepasste Settings).
    vielen Dank bis hierhin :)

    Ich habe nochmal bisschen getestet. Sobald man HDR fähiges material startet (in meinem Fall ein Spiel), passiert bisschen etwas (bild wird kurz schwarz, Grabber und PS4 quatschen bisschen miteinander) und ab dann ist mein TV laut PS4 doch nicht mehr HDR fähig. manchmal werden zusätzlich die 4K Auflösungen ausgegraut.
    Ich habe jetzt wieder meinen Scale Splitter zwischen gehangen, mit dem nun zumindest der TV wieder wunderbar alles abspielt und der Grabber unabhängig vom TV dem Splitter sagen darf was er gerne für eine Auflösung hätte (der Splitter kann an beiden Ausgängen unterschiedliche Auflösungen wiedergeben).
    An sich läuft so alles. Ich habe ein Bild und passend dazu die LEDs. Leider verblassen die Farben sobald HDR aktiv ist. hier mal zwei Bilder
    HDR an
    HDR aus


    Ich weiß, dass das Problem nicht unbekannt ist, aktuell weiß ich aber noch nicht so recht was ich dagegen machen kann, außer auf HDR zu verzichten^^"
    @Hoto : kannst du den grabber verlinken, der auch mit HDR klar kommen soll?

    Die meisten wollen einfach ein funktionierendes Setup. der AV Grabber hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt. Auch waren HDMI Capture Cards bis vor kurzem gar kein Thema, da es keine vernünftigen und günstigen Modelle gab. mittlerweile sieht es auf dem Markt bisschen anders aus. 2019 wurde der Markt mit HDMI Capture Cards überflutet, da sind dann auch ein paar dabei, die das Thema ernst nehmen und trotzdem bezahlbar sind^^
    Für manch einen kann es nicht günstig genug sein, der sich dann fragt warum er für knapp 100€ eine Capture Card bezahlen soll, wenn er theoretisch für den halben Preis (10€ AV Grabber + 20€ HDMI2AV Converter + 20€ HDMI Splitter) das selbe bekommt. Mich stört es genau wie dich auch, dass sich die LEDs in dunklen Szenen sehr unruhig verhalten, viele steuern aber mit einer erhöhten Glättung und abschneiden der unruhigen Ränder entgegen. Jeder setzte sein Setup nach den eigenen Ansprüchen und dem vorhanden Budget selbst zusammen :)