WLED Talk & Support

    • Official Post

    Hi
    ich habe mir das nochmal am "lebenden" Objekt angeschaut.


    1. Über das Boblightprotokoll werden die Farben für die einzelnen LEDs geliefert (wie Paulchen-Panther schon ausgeführt hatte)
    , darum kann ein Boblight Stream auch immer nur mit einem LED Device arbeiten.
    Beispiel: LED Device 1 hat 10 LEDs und LED Device hat 20 (jedes Devcie hat sein eigenes Mapping-Layout).
    Damit die Devices richtig arbeiten wird ein Input von 10 bzw. 20 Mappings benötigt.


    2. "Warum funktioniert es, wenn ich keine LED-Anzahl mitgebe?"
    Das Boblight Protokoll unterstützt ein "get" Kommando.

    Dort wird die Version, Anzahl-Ledes und das Layout/Mappingbereich pro LED von Hyperion zurückgegeben.
    Ich tippe mal EnigmaLight verwendet das, um die LED-Werte gemäß Hyperion Konfiguration zu bestimmen und dann zu senden.

    3. Hyperion kann ein Boblight pro LED-Instanz
    Bedeutet aber, dass jede Instanz einen eigenen Listener (d.h. Port benötigt) - Grund: siehe 1.
    Wenn ich pclin richtig verstanden habe, sollte das per manuellem config File für Enigmalight möglich sein.

    Allerdings ist das aktuelle Hyperion-UI nicht dafür ausgelegt. Ich schaue mal, ob ich das anpasse...
    Workarounds.
    a) Die Datenbank anpassen (habe ich mit einem Boblight-Client getest; habe kein Enigmalight), oder
    b) ein Export der 2. Instanz machen, den Boblight Port ändern und Boblight enablen und Importieren (habe ich allerdings noch nicht ausprobiert).

    4. Forwarder
    Der Forwarder würde auch nur die LED updates weiterleiten (da hier keine Image vorliegt). Grund: siehe 1.
    Zusätzlich erlaubt der Forwarder kein loop-back.
    -> Ist also keine valide Lösung

  • Lord-Grey



    also ist EngimaLight aber tatsächlich ein SoftwareGrabber richtig?`

    Kann man Enigmalight nicht dazu bringen das ganze so auszugeben das Hyperion damit Arbeiten kann, anstatt da jetzt die Boblight geschichte anzupassen?


    Ich meine für HUE, WLED usw gibts ja auch die Addons, wieso nicht direkt für Hyperion.

    Docker: Hyperion 2.0.12

    1x Wemos D1 + WS2801

    3x Wemos D1 + WS2812b


    Docker: Home Assistant 2021.12.10

    über 100 verschiedene Geräte per Wlan & ZigBee

    • Official Post

    Bei gefundene Geräte steht aktuell noch nichts. Die WLED Discovery ist noch in Arbeit.

    Wenn die IP Adresse oder der Hostname richtig ist und Hyperion das WLED Device erreichen kann, wird die LED Anzahl automatisch ermittelt.

    Da das nicht funktioniert, scheint die IP falsch zu sein oder das Netzwerk ist nicht da.

    Um ein ermitteln der LEDs neu anzustoßen, mach einen Page-Refresh oder änderte die IP kurz ab und dann gibt die richtige…

    • Official Post

    Und läuft es auch?

    Die Idee hier ist eigentlich, dass man nur speichern kann, wenn die API Calls Richtung WLED auch funktionieren.

    Sonst speichert man eine nicht funktionierende Konfiguration und dann gibt es weitere Nachfragen…

  • Hallo zusammen,


    ich habe neulich meine beiden Stehlampen (LED-Schienen) links und rechts neben dem Fernseher in den Raumecken als separate Instanzen in Hyperion angelegt. Ich möchte nun das untere drittel der LED Leiste dunkel lassen, denn wenn ich Ambilight aktiviere, wird das Bild zu sehr nach unten zum Boden hin verzerrt. Im WLED Config-Menü kann man ja den LED-Strip wunderbar in Segmenten teilen; aber sobald ich wieder Hyperion die Daten schicken lasse, hat diese Einstellung keinerlei Wirkung mehr. Somit habe ich versucht in Hyperion das Layout zu ändern. Bisher ohne Erfolg. Wenn ich dort mit "Lücken" arbeite, flackern die restlichen LED´s fröhlich in allen Farben.


    Jemand eine Idee? Am einfachsten wäre, wenn Hyperion die im WLED eingestellten Segmente benutzen könnte...


    Danke :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!